Türkei entsetzt über israelischen Bericht

mavimarmara_240111_teaser_gr_thmerged.jpg

Den blutigen Militäreinsatz gegen die Gaza-Hilfsflotte und das türkische Hilfsschiff Mavi Marmara im vergangenen Jahr hat eine israelische Untersuchungskommission jetzt als rechtmäßig verteidigt. Im vergangenen Mai wurden bei dem Angriff neun zumeist türkische Aktivisten an Bord der "Mavi Marmara" getötet.

Der Bericht der israelischen Untersuchungskommission hat in der Türkei einen neuen Eklat ausgelöst. In dem fast 300 Seiten starken Bericht wird die Ermordung der türkischen Aktivisten gerechtfertigt. Das Verhalten der israelischen Soldaten habe internationalem Recht entsprochen.

Die türkische Regierung sei über den Bericht entsetzt und empört. Der türkische Ministerpräsident Erdogan hat den Bericht scharf kritisiert. Eine UNO-Kommission soll nun einen unabhängigen Bericht erstellen.