Türkei: Sonnenkraftwerk mit 7,4 Megawatt

Tuerkei_Sonnenkraftwerk_200415_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Türkei will den Ausbau der regenerativen Energiequellen weiter ausbauen Neben Wind- und Wasserkraft sollen verstärkt Solaranlagen entstehen um den wachsenden Energieverbrauch der Türkei in den kommenden Jahren zu decken.

In der Näher der Provinzhauptstadt Denizli entstehen zurzeit sieben Freiflächensolaranlagen für das türkische Unternehmen Karine Enerji. Die Anlage soll über eine Gesamtleistung von 7,4 Megawatt (MWp) verfügen und in diesem Sommer ans Netz gehen.

Errichtet wird der Solarpark von der deutschen juwi-Gruppe. Das im rheinlandpfälzischen Wörrstadt beheimatete Unternehmen ist schon seit 2013 in der Türkei tätig und hat schon mehrere Solaranlagen errichtet.

Der zuständige Vorstand für das internationale Geschäft der juwi-Gruppe, Stephan Hansen, sprach von den ambitionierten Zielen der Türkei. Demnach will das Land bis zum Jahr 2023 ein Drittel seines Energiebedarfs durch erneuerbare Energien decken.

"Ein Großteil der künftigen Energieversorgung des Landes wird auf Wind- und Sonnenenergie basieren. Dank unserer langjährigen Erfahrung bei der weltweiten Entwicklung, Finanzierung und Realisierung von Erneuerbaren-Energien-Projekten ist juwi sehr gut aufgestellt, um am Wachstum des türkischen EE-Marktes zu partizipieren", so juwi-Vorstand Stephan Hansen weiter.

Quelle: www.juwi.de