Türkei: Mindestlohn steigt deutlich

mindestlohn-tuerkei_050115_teaser_gr_thmerged.jpg

Nach den Parlamentswahlen im November löst die türkische Regierung weitere Wahlversprechen ein. Ab dem 1. Januar 2016 gilt in der Türkei ein neuer Mindestlohn von 1300 türkischer Lira.

Der türkische Minister für Arbeit und soziale Sicherheit Süleyman Soylu sagte, das die neue Regelung ab dem Jahresbeginn 2016 gilt. Demnach wird der Mindestlohn um 30 Prozent von 1000 auf 1300 TL Netto angehoben.

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hatte vor den Wahlen im November 2015 angekündigt den Mindestlohn in der Türkei deutlich zu erhöhen.

Soylu sagte, das damit sowohl die Arbeitgeber als auch die Arbeitnehmer zufriedengestellt werden. Der Minister erwartet, dass die Erhöhung des Mindestlohns auf 1.300 TL ab dem 1. Januar in die Praxis umgesetzt wird.

Ahmet Davutoglu äußerte sich über Twitter zur Erhöhung des Mindestlohns wie folgt: "Ab dem 1. Januar wird der Mindestlohn 1.300 TL sein. Wir haben versprochen. Wir tun es. Es soll unserem Volk nur Gutes bringen."

Schon im Jahr 2015 gab es zwei Erhöhungen des Mindestlohns in der Türkei. So wurde in der Türkei der Mindestlohn zum 01. Januar 2015 von 891 TL auf 949 erhöht. Am 01.07.2015 wurde der Mindestlohn um weitere 6 Prozent auf dann 1.000 TL netto angehoben.

Verwandte Themen