Türkei: DHL Express investiert in Istanbuler Flughafen

Tuerkei-DHL_160315_teaser_gr_thmerged.jpg

Das globale Logistikunternehmen DHL Express hat angekündigt in den geplanten dritten Istanbuler Flughafen zu investieren.

DHL Express, ein Tochterunternehmen der Deutschen Post, will 60 Millionen Euro in den Flughafen von Istanbul investieren. Der Großflughafen soll sechs Landebahnen, 16 Rollbahnen, 165 Fluggastbrücken und ein 6,5 Millionen Quadratmeter großes Flugfeld mit einer Parkplatzkapazität von 500 Flugzeugen erhalten. 100 Tausend neue Arbeitsplätze sollen entstehen. Von der Passagierkapazität her wird der Flughafen der größte der Welt werden.

DHL unterzeichnete eine Absichtserklärung gegenüber dem Flughafenbetreiber IGA. Der Vereinbarung nach soll auf einer rund 20.000 Quadratmeter großen Fläche die Betriebsstätte entstehen. Der Geschäftsführer von DHL Express Türkei, Markus Reckling, teilte gegenüber der Presse mit, dass die Türkei für sein Unternehmen eine besondere Stellung haben und ein wichtiges Schwellenland sei. DHL habe mit dem Investment den ersten Schritt getan, um von der Türkei aus als Drehscheibe zwischen Asien, dem Nahen Osten und Europa zu fungieren.

Der Logistikriese ist in der Türkei unter der Firmierung DHL Express, DHL Supply Chain, und DHL Global Forwarding tätig. DHL Express kontrolliert in der Türkei 53% des Marktes.

Den Zuschlag für den Bau des Flughafens hat das türkische Limak Konsortium erhalten. Die Baukosten des 3. Flughafens in Istanbul werden von Experten auf rund 10 Mrd. Euro geschätzt. Sie veranschlagen jährliche Kosten, verteilt auf die Pachtzeit, von 375 Millionen Euro. Zu der Pacht von ca. 1 Milliarde Euro kommen die zuvor genannten Kosten hinzu. Die Betriebskosten werden auf rund 300 Millionen Euro pro Jahr geschätzt. Damit ergibt sich eine jährlich Gesamtausgabe von über 1,6 Milliarden Euro.

Verwandte Themen