Logistikfirmen setzten auf die Türkei

tuerkei_240712_teaser_gr_thmerged.jpg

Das gute Wirtschaftswachstum und die junge Bevölkerung der Türkei sind für viele Unternehmen ein Faktor um sich in der Türkei anzusiedeln. Besonders als Logistikstandort und als Verbindung zu Asien und dem nahen Osten setzten viele Firmen auf den Standort Türkei. Laut einer Studie der US-amerikanischen Forschungs- und Beratungsfirma Colliers, wird sich die Türkei als Logistikzentrum Europas durchsetzen. Istanbul wird dabei sowohl im Land- als auch im Schienenverkehr immer weiter in den Vordergrund rücken. Izmir und Mersin werden sich zudem als wichtige logistische Plattformen etablieren.

In der Studie heißt es weiter, das bei vielen ausländischen Investmentfirmen großes Interesse an einem Markteintritt in der Türkei bestehe oder bestehenden Investitionen in der Türkei erweitert werden sollen. Nach dem australischen Großkonzern Toll Global ist die deutsche Hoyer Group die nächste auf der Liste der ausländischen Investoren, die den türkischen Logistikmarkt betreten. Die Hoyer Group befindet sich in Gesprächen mit dem in Istanbul ansässigen Speditions- und Transportunternehmen Aktifsped Uluslararasi Nakliyat, mit dem Ziel einen 51%-igen Anteil an der Firma zu übernehmen. Logistikfirmen Türkei

Verwandte Themen