Döner-Erfinder Kadir Nurman verstorben

Doener-Erfinder-Nurman_281013_teaser_gr_thmerged.jpg

Der als Erfinder des Döner im Fladenbrot bekannte gewordene Kadir Nurman ist im Alter von 80 Jahren in Berlin verstorben. Kadir Nurman kam 1960 in Alter von 26 Jahren nach Deutschland. Im Jahr 1972 soll Nurman in Berlin den ersten Döner verkauft haben.

Damals war in dem Fladenbrot lediglich Hackfleisch vom Kalb und Lamm, sowie Zwiebeln und etwas Salat. Als Reaktion auf die veränderten Essgewohnheiten in Deutschland hat Nurman den Döner eingeführt, sagte er.

Der Verein Türkischer Dönerhersteller in Europa zeichnete Nurman im Jahr 2011 für sein Lebenswerk aus und gab ihm die offizielle Auszeichnung "Döner-Erfinder".

Neben Kadir Nurman beanspruchen aber auch anderer den Titel "Erfinder des Döner" zu sein. In Berlin will Mehmet Aygün den Döner schon im Jahr 1971, also ein Jahr vor Nurman angeboten haben. Der Schwabe Nevzat Salim soll bereits 1969 in Reutlingen den ersten Döner verkauft haben.

Reich geworden ist Nurman aber durch seine Erfindung nicht, da sich der Türke seine Idee nicht patentieren lassen hat. Sein Kebab-Spieß wurde über tausendfach kopiert. In Deutschland sichert der Döner rund 60.000 Arbeitsplätze. Er selber lebte von einer kleinen Rente.

Verwandte Themen