Die begehrtesten Töchter

richgirls_090806_collage.jpg

Das "Forbes"-Magazin hat die zehn begehrenswertesten Milliardärstöchter gewählt. Auf Platz 1 ist nicht etwa die Publicity verwöhnte Hotelerbin Paris Hilton, sondern Ivanka Trump. Die 24-Jährige ist die Tochter des Baumilliardärs Donald Trump und hat ihr Wirtschaftsstudium mit Spitzennote abgeschlossen. Erst auf Platz 2 folgt Paris Hilton (25). Die Ur-Enkelin von Conrad Hilton, dem Gründer der Hilton-Hotelkette ruht sich nicht wie viele glauben etwa auf dem Vermögen ihrer reichen Familie aus. Paris Hilton ist eine gewiefte Unternehmerin und verdiente allein in den letzten Jahren 7 Millionen Dollar. Ihre Schwester Nicky Hilton schaffte es auf den achten Rang, und auch sie versteht es wie ihre ältere Schwester, aus ihrem Namen Geld zu machen.

Eine gute Partie wären auch Anna Anisimova (21), Tochter eines russischen Metall-Magnaten, Dylan Lauren (30), Tochter von Ralph Lauren und Amanda Hearst (22). Sie ist die Urenkelin des Medienzars William Randolph Hearst. Schönheit liegt bei den Hearsts in den Genen. Denn auch Amandas Cousine Lydia Hearst-Shaw ergatterte einen Platz in der Top Ten. Die 21-Jährige ist ein begehrtes Model und arbeitet unter anderem für Louis Vuitton.

Aerin Lauder (35), Enkelin der bekannten Kosmetikgründerin Estée Lauder, schaffte ebenfalls den Einzug in die Forbes-Liste. Nicht mehr auf dem Single-Markt ist Julia Louis-Dreyfus (45). Die verheiratete Drittplatzierte beweist, dass sich Sexappeal und Talent nicht ausschließen: Die Tochter des französischen Milliardärs Gerard Louis-Dreyfus hat bereits einen Emmy und einen Golden Globe für ihre Rolle in der US-Sitcom "Seinfeld" kassiert.

Die Tochter des New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg und angehende Olympiareiterin Georgina Bloomberg punktete vor allem durch ihre natürliche und ungezwungene Art.