Bundespräsident wünscht sich Willkommenskultur

bundespraesident-180113_teaser_gr_thmerged.jpg

Der Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am Dienstag das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg und erklärte dort, dass Deutschland eine stärker ausgeprägte Willkommenskultur brauche. Gauck sagte ebenfalls, dass Zuwanderer eine Bereicherung sind, “wenn wir es denn zulassen“. „Das sollten sich die Bundesbürger stärker bewusst machen.“

Laut Gauck brauche Deutschland einen Mentalitätswechsel in Bezug auf Asylbewerber. Er beschrieb seine Vision für die Zukunft so: „Das wäre mal was, wenn die, die in unserem Land wirklich Schutz suchen, mit Freude und offenen Herzen empfangen werden.“

Auch die Bundesagentur für Arbeit besuchte der Bundespräsident und tauschte sich dort mit den Zuständigen über die Jugendarbeitslosigkeit und Aussichten der Zuwanderer auf dem Arbeitsmarkt aus.

Verwandte Themen