25.05.2012

presse_220512_teaser_gr_thmerged.jpg

Anklage wegen Angriff Mavi Marmara Rund zwei Jahre nach dem tödlichen israelischen Angriff auf die Gaza-Hilfsflotte „Mavi Marmara hat die türkische Staatsanwaltschaft Anklage erhoben. Laut Angaben fordert die Staatsanwaltschaft lebenslange Haft für den Ex-Generalstabschef Gabriel Ashkenazi sowie drei weiteren Offizieren, die bei dem Angriff vom 31. Mai 2010 den Tod von neun türkischen Bürgern an Bord der „Mavi Marmara“ verschuldet haben sollen.   Die 144-seiten lange Anklageschrift stützt sich laut Informationen auf Vernehmungen von rund 600 Zeugen sowie auf rechtsmedizinische Berichte und Stellungnahmen der türkischen Regierung und des Geheimdienstes. SABAH-HÜRRİYET

Gül besuchte Standford Universität  Staatspräsident Abdullah Gül besuchte gestern die Standford Universität in San Francisco. Gül hielt einen Vortrag über Unternehmer und brachte seinen Wunsch gegenüber den zukünftigen Absolventen zum Ausdruck, bei ihren Arbeiten Lösungen für globale Probleme wie Erwärmung, Energie und Sicherheit zu finden. Nach seinem Apell an die Studenten besuchte Staatspräsident Abdullah Gül in Begleitung von 6 Personen den technologieriesen Apple.   Apple CEO Tim Cook gab nach seinem Vortrag bekannt, dass sie in Kürze auch in der Türkei die Öffnung einer Apple Vertretung planen. Im Anschluss daran kam Gül mit Unternehmern zusammen. MİLLİYET-SABAH

Türkei will unabhängig vom IWF werden Die europäischen Länder, die noch vor 10 Jahren die Türkei als der „kranke Mann am Bosporus“ bezeichneten, sind nun selbst wirtschaftlich in einer schwierigen Lage. Die Türkei will sich bis 2013 endgültig vom IWF (Internationaler Währungsfonds) unabhängig machen. Damit würde sich die Türkei auch von den Bestimmungen des Währungsfonds befreien.   Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan versichert, die Türkei habe ihre Schulden an den IWF spätesten im April 2013 abbezahlt. In der Rede am 15. Mai während der Fraktionssitzung seiner Partei sagte Erdoğan, derzeit betrage die Schuldenhöhe noch 2,3 Milliarden Dollar, während es im Jahr 2002 23,5 Milliarden waren. STAR

Türkei von strategischer Bedeutung Der Stellvertretende Vorsitzende des türkisch-amerikanischen Rates Kürşat Özkan sagte, dass die Investitionen in den kommenden Jahren zwischen der Türkei und den USA vordergründig bei Energie liegen werde. In der Presseerklärung sagte Özkan, dass die zwischenstaatlichen Beziehungen sich in einem goldenen Zeitalter befinden. Gerade nach den Umwälzungen in den arabischen Staaten sei die Rolle der Türkei in der Region -was ihre Modelfunktion anbetrifft- gewachsen, die für den Verbündeten USA von strategischer Bedeutung sei. Der Rat wird in ihrer 31. jährlichen Sitzung zwischen dem 10. und 13. Juni zusammenkommen. SABAH