12.04.2013

merkel-tuerkei-120213_teaser_gr_thmerged.jpg

Merkel erhielt Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde für ihre Bemühungen um die in Deutschland lebenden Migrantinnen und Migranten während ihrer achtjährigen Amtszeit mit dem Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis „Kybile 2013“ ausgezeichnet.

Die türkisch-deutsche Freundschaftsföderation hat der Kanzlerin den Preis am Mittwoch (10.04) verliehen. Mit der Auszeichnung wurde die Politikerin als „Kanzlerin aller in Deutschland lebenden Menschen“ gewürdigt. „Bei dem Deutsch-Türkischen Freundschaftspreis ‚Kybile 2013 handelt es sich um eine Skulptur, die Kybile, die Muttererde, darstellen soll. Entworfen hat sie der türkische Maler und Bildhauer Ismail Çoban“. HÜRRİYET

Atatürk Flughafen ausgezeichnet Das Istanbuler Atatürk Flughafen ist erneut zum besten Flughafen in ganz Südeuropa ausgezeichnet worden. Der Istanbuler Atatürk Flughafen ist der belebteste und auch dynamischste Airport in der gesamten Türkei. Und auch seine internationale Bedeutung wächst zusehends. Grund genug für die englische Unternehmensberatung Skytrax ihn zum zweiten Mal zum besten Airport Südeuropas zu küren. DÜNYA

Gül gegen Polizeigewalt In den vergangenen Wochen ist es in der Türkei immer wieder zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und verschiedenen Gruppen aus allen politischen Lagern gekommen. Kurz vor Beginn des letzten Abschnitts des Ergenekon-Prozess kam es vor dem Gerichts-Gebäude von Silivri, zu schweren Ausschreitungen zwischen Sicherheits-Kräften und Tausenden von Demonstranten. Dabei wurden neben Wasser-Werfern auch Tränengas von der türkischen Polizei eingesetzt, um die Proteste unter Kontrolle zu bringen.

Bei einer Rede zum 168. Jubiläum der türkischen Polizei sagte Abdullah Gül, das sich Polizisten nicht provozieren lassen dürfen.  Insbesondere bei Demonstrationen sei Vorsicht angesagt. In diesem Sinne dürfe nur im Rahmen des Verhältnismäßigkeitsprinzips Gewalt angewendet werden. Derzeit gibt es in der Türkei 250.000 Polizeibeamte. HÜRRİYET

Erdoğan besucht die Mongolei Erdoğan und seine Ehegattin Emine Erdoğan wurden gestern von Ministerpräsident Norov Altankhuyag mit einer Militärzeremonie empfangen. Nach der offiziellen Begrüßung in Ulan Bator legte Erdoğan einen Kranz am Chingis Khaan Khan Denkmal nieder. Anschließend kam Erdoğan mit seinem Amtskollegen Noroviin Althankhuyag zusammen. Im Anschluss daran, veranstalteten Erdoğan und Althankhuyag eine gemeinsame Pressekonferenz. Erdoğan sagte, dass die Protokolle zur Visumfreiheit zwischen den beiden Laendern den mehrmaligen Ein- und Ausreise zu geschäftlichen Zwecken erleichtern.   Zusammen mit Ministerpräsident Erdoğan flogen seine Ehefrau Emine, Vizepremier Bülent Arınç und Bekir Bozdağ, Minister für Kultur und Tourismus Ömer Çelik, Finanzminister Mehmet Şimşek, die stellvertretenden AKP-Vorsitzenden Mevlüt Çavuşoğlu und Menderes Türel sowie der stellvertretenden AKP-Fraktionsvorsitzende Nurettin Canikli in die Mongolei.