Wintereinbruch in der Türkei

wetter-tuerkei_181011_teaser_gr_thmerged.jpg

Das Wetter meint es zurzeit nicht gut mit der Türkei. In der vergangenen Woche gab es in der Provinz Antalya die schwersten Regenfälle seit Jahren und jetzt hat ein heftiger Wintereinbruch den Nordwesten der Türkei getroffen.

In der Provinz Edirne fiel am Montag bis zu einem halben Meter Schnee. Der Verkehr kam zum Teil zum erliegen und die türkische Grenze zu Bulgarien wurde wegen des Schneesturmes gesperrt, nachdem sich dort eine mehr als zwei Kilometer lange Fahrzeugschlange gebildet hatte. Viele Autofahrer sind noch nicht auf den Winter vorbereitet und noch mit Sommerreifen unterwegs.

In der Region Edirne brach auch das Stromnetz teilweise zusammen, weil Strommasten unter der Schneelast zusammenbrachen.

Am Dienstagmorgen (18.10) hat der türkische Wetterdienst Sturmwarnung für einige Regionen an der Schwarzmeerküste heraus gegeben. Der Sturm soll mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h von Istanbul bis in die Region um Trabzon ziehen.

Vorhersagen und das aktuelle Wetter Türkei finden Sie hier.