Türkischer Designer zeichnet neuen Ferrari Dino

ugursahin_250607_collage.jpg

Der in den Niederlanden lebende, türkische Autodesigner Ugur Sahin orientiert sich an den Proportionen des Ur-Dino, lässt in seinen Computerzeichnungen aber vor allem die Formensprache aktueller Ferrarimodelle mit einfließen. Als Antrieb für seinen persönlichen Dino wünscht sich Sahin einen 400 PS starken V8-Mittelmotor, der über große Lufteinlässe hinter dem Cockpit beatmet wird und eine Spitzengeschwindigkeit von 300 km/h ermöglicht.

Sahin setzt bei seinem Concept-Car auf klare Formen mit dezenten Rundungen. Sein Dino wirkt gedrungener als das Original. Der junge türkische Designer verzichtet bewusst auf zuviele Retro-Elemente, sodass etwas Dino-Feeling von damals von einer eigenständigen Kompakthülle umschlossen wird.

Ferrari lässt mit einer Neuauflage des Dino aber noch auf sich warten und will wohl auch in Zukunft kein neues Dino-Model entwickeln. Nach der wirklich gelungenden Studie von Ugur Sahin sollte die Autoschmiede aus Maranello jedoch zumindest über eine Neuauflage des Dino nachdenken.

Verwandte Themen