Türkische Komödie Almanya von Yasemin Samdereli

alemanya_091210_collage.jpg

Die deutsch-türkischen Komödie Almanya präsentiert die aktuelle Migrationsthematik in einer witzigen und unverklemmten Art.

Bin ich Deutscher oder Türke? Das ist die Frage, die sich nicht nur der sechsjährige Cenk in der Komödie an seinem ersten Schultag stellt, als er beim Fußballspiel auf dem Schulhof weder von den türkischen noch den deutschen Mitschülern in die Mannschaft gewählt wird. Auch seine 25-jährige Cousine Canan steht zwischen diesen beiden Welten und weiß nicht, wie sie ihrer Familie erklären soll, dass sie mit ihrem englischen Freund ein Kind erwartet. Für Canans Großvater Hüseyin, der vor 45 Jahren nach Almanya kam, ist Deutschland jetzt längst zur Heimat der Familie geworden. Eines Abends beim Familientreffen überrumpelt er seine Lieben mit der überraschenden Nachricht, er hätte in der Türkei ein Haus gekauft und wolle nun mit allen Familienmitgliedern in seine alte Heimat reisen. Widerspruch duldet er nicht.

Inszeniert wurde Almanya von der Kinodebütantin Yasemin Samdereli, die bislang in den beiden Jackie Chan Filmen Jackie Chan ist Nobody und Jackie Chan – Spion wider Willen als Produktions- und Regie-Assistentin mitgearbeitet hatte. Das Drehbuch hat die Regisseurin zusammen mit ihrer Schwester Nesrin Samdereli geschrieben, die auch als Second Unit-Regisseurin bei Almanya fungierte. In den Hauptrollen sind Denis Moschitto (Kebab Connection, Chiko) und Fahri Ögün Yardim (Chiko) zu sehen.