Somalia – Türkische Botschaft mit Raketen beschossen

somalia-tuerkische-botschaft_110414_teaser_gr_thmerged.jpg

In der somalischen Hauptstadt Mogadischu ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Baustelle der türkischen Botschaft mit Raketen beschossen worden. Diplomatischen Quellen zufolge sind bei dem Angriff zwei Bauarbeiter verletzt worden.

Die verletzten Personen wurden zur medizinischen Behandlung nach Ankara geflogen. An Bord des Flugzeugs befand sich auch der türkische Staatsbürger, der in Somalia einen Herzinfarkt erlitten hatte. Die verletzten befinden sich im Atatürk Krankenhaus.

Bislang liegen keine Informationen über die Täter vor. Die somalischen Sicherheitskräfte setzen jedoch ihre Ermittlungen fort. Im Juli letzten Jahres gab es schon einmal einen Anschlag auf die Botschaft. Ziel des Anschlags war zu der Zeit der Anbau. Bei dem Angriff wurde ein türkischer Polizist getötet und drei weitere Personen schwer verletzt. Bei einem Schusswechsel wurden zwei Selbstmordattentäter außer Gefecht gesetzt und ein dritter Selbstmordattentäter sprengte sich.