Shooter-Hit Far Cry wird indiziert

farcry_290304_collage.jpg

Ärger um das PC-Spiel Far Cry: Die derzeit im Handel befindliche Version des Shooters lässt sich durch Manipulation in die englische Version umwandeln.

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) habe auf die Möglichkeit der Manipulation reagiert und Ubisoft darüber informiert, dass der derzeit im Handel erhältliche Titel "Far Cry" nicht inhaltsgleich sei mit der durch die USK geprüften und mit "Keine Jugendfreigabe" gekennzeichneten Fassung des Spiels, so Ubisoft in einer Stellungnahme.

Ubisoft teilt weiter mit, dass dem Unternehmen die Möglichkeit der Manipulation zu keinem Zeitpunkt bekannt oder beabsichtigt gewesen sei. Zudem werde unverzüglich mit der Nachproduktion der von der USK geprüften Version begonnen. Diese werde, mit dem Hinweis "Deutsche Version", "nach einer kurzen Übergangsphase" gegen die im Handel befindlichen Version ausgetauscht.

Die Originalversion wird mit Wirkung zum 2. April durch die BPjM indiziert.

Verwandte Themen