Sängerin Asya: „Junge Generation kennt mich nicht“

asya-280414_collage.jpg

Die Sängerin Asya brachte 1994 in der Türkei ihr erstes Album auf den Markt und wurde damit übernacht zum Star. Aktuell ist die Sängerin mit ihrem neuen Album unter dem Titel “Ask Iz Birakir” (Liebe hinterlässt Spuren) präsent. Mit der Arbeit zu ihrem jetzigen Album habe sie eigentlich vor Jahren begonnen. Mit dem Ergebnis sei sie jedoch unzufrieden gewesen, sodass alles in die Mülltonne kam. Nach drei weiteren Jahren der Arbeit sei sie mit ihren Songtexten und Kompositionen zu Erdem Kinay gegangen, um mit ihm gemeinsam das Album "Ask Iz Birakir" zu beenden.

„Ich habe den Song “Anladim”, der vor Jahren von Leman Sam gesungen wurde, neu kommentiert. Den ersten Videoclip werden wir zum Song “Iki Yol” drehen. Inzwischen ist meine Tochter 16 Jahre alt geworden. Ich verbringe mit meiner Tochter und meinem Mann viel Zeit. Zeitweise male ich und habe viel Zeit zum Nachdenken. So sind viele Jahre vergangen. Die Musik und das Singen ist immer noch meine große Leidenschaft.“

Die 90’ er Jahre haben für sie eine ganz besondere Bedeutung, sagt sie. Es habe damals sehr wenige Sänger gegeben. Es war die Zeit, in der die Popmusik explodierte. Sie selbst sei eine Künstlerin aus dieser Zeit. “Alles war so schön, so unschuldig. Damals waren wir Jugendliche, die sich nur mit der Musik beschäftigten. Es hatte damals nicht so viel Luxus gegeben. Wir begnügten uns mit dem, was es damals gab. Und die Musikliebhaber wollten nur Musik hören. Sie kauften unsere Kassetten und besuchten unsere Konzerte.“

Nach der Geburt ihrer Tochter habe sie sich um ihre Tochter und die Familie gekümmert. Ihre Karriere habe sie beiseitegelegt. Wenn sie zu der Zeit weiter Musik gemacht hätte, würde es ihre Familie heute nicht geben. Heute kann man Job und Familie besser vereinbaren. Durch die lange Schaffenspause sei sie bei den jungen Leuten nicht bekannt.

Verwandte Themen