Parlamentswahlen Türkei: Wahlbeteiligung der Deutsch-Türken

parlamentswahl-tuerkei_200515_teaser_gr_thmerged.jpg

Seit dem 8. Mai können türkische Staatsbürger in 13 Städten ihre Stimmen für die Parlamentswahlen abgeben. Ein bisheriges Zwischenergebnis der tükischen Konsulate zeigt, dass im Durchschnitt rund 10 Prozent der in Deutschland lebenden Wahlberechtigten Türken an die Urnen gegangen sind.

Zum ersten Mal konnten türkische Bürger in Deutschland bei der Präsidentschaftswahl 2014 von der Möglichkeit der Stimmabgabe gerbrauch machen. Die Regierung in Ankara hat das bestehende Wahlverfahren für die Parlamentswahlen weiter vereinfacht.

Die Wähler können jetzt ohne Voranmeldung jederzeit an die Urne gehen und sind mit ihrem Personalausweis stimmberechtigt. Laut dem aktuellen Zwischenstand haben bereits mehr Menschen gewählt, als bei der gesamten Präsidentschaftswahl in 2014. Gerade an Wochenenden ist die Wahlbeteiligung besonders stark. Bis Ende Mai können im Ausland lebende türkische Staatsbürger ihre Stimme zu den Parlamentswahlen in ihrer Heimat abgeben. In der Türkei beginnt die Wahl erst am 7. Juni.

Türken in USA geben ihre Stimme ab

In den USA lebende Türken können ihre stimmen in der Hauptstadt Washington, in New York, Los Angeles, Chicago, Houston, Boston und in Miami abgeben.

In der US-Metropole New York gaben bisher über 36.000 Menschen im Generalkonsulat der Türkei ihre Stimme ab. In New York können türkische Wähler in New Jersey, Delaware und Pennsylvania bis zum 31. Mai an die Urne gehen. Erst nach den Wahlen werden die Stimmzettel in versiegelten Behältern zur Zählung in die Türkei verschickt.