Ivana Sert bekommt nur 400.000 Lira

Ivana-Sert-091213_collage.jpg

Ivana Sert und Ex-Ehemann Yurdal Sert lieferten sich seit drei Jahren einen Rosenkrieg. Jetzt hat der II. Zivilsenat des obersten Gerichts entschieden, dass Ivana Sert eine Entschädigung in der Höhe von 400.000 TL bekommen soll. Allerdings hatte die TV-Moderatorin und Stylistin von Yurdal Sert eine Summe von 7 Millionen TL verlangt.

2011 hatte Yurdal Sert die Scheidung eingereicht. Er hatte auch das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn Kayon Atesbeantragt. Yurdal Sert hatte behauptet, dass seine Ehefrau eine Affäre mit Hatem Yavuz habe und 1 Millionen TL Entschädigung verlangt. Ivana Sert reichte eine Gegenklage wegen Verleumdung ein und verlangte die Beschlagnahmung von Immobilien in Bodrum, Mecidiyeköy und Beykoz sowie der Hälfte des Bankguthabens und 11 Luxusautomobilen und Motorrädern. Ivana Sert beantragte auch das Sorgerecht für den Sohn und eine monatliche Zahlung von 100.000 TL für sie und 50.000 TL für den Sohn sowie 7 Millionen TL Schmerzensgeld. Das Gericht sprach Ivana Sert das Sorgerecht zu. Außerdem wurde ihr eine Entschädigung von 400.000 TL sowie die eine monatliche Zahlung von 5000 TL für den Sohn zugesprochen.

Ivana Sert gab sich mit 400.000 TL nicht zufrieden und reichte Widerspruch ein. "Mein Mann hat mich betrogen. Ich habe sozialen und seelischen Schaden erlitten. Der Betrug meines Mannes wurde bewiesen. Durch seine Haltung haben meine Gesundheit und meine seelische Einheit großen Schaden erlitten. Ich wurde vor der Öffentlichkeit erniedrigt.", sagte Ivana Sert. Doch das oberste Gericht segnete die Scheidung und die Entschädigung von 400.000 TL ab.