Die schönsten Statuen der Türkei

statuen_061009_collage.jpg

Mittelmeer-Statue / Ilhan Koman Die Figur gehört zu den bekanntesten Werken des türkischen Bildhauers İlhan Koman. Die 1980 gefertigte Statue wiegt 4 Tonnen und besteht aus 112 Metallplatten, die nebeneinandergereiht eine Frauenfigur darstellen. Viele Jahre lang stand sie vor dem Eingang des Zentralgebäudes einer führenden Bank- und Versicherungsgesellschaft im Istanbuler Stadtteil Zincirlikuyu. Später wurde sie nach Galatasaray gebracht, wo sie von zahlreichen Passanten bewundert werden konnte. Heute steht sie vor dem Zentralgebäude der Bankgesellschaft in Levent.

Barbaros-Denkmal / Hadi Bara und Zühtü Müridoğlu Das Denkmal befindet sich im Istanbuler Stadtteil Beşiktaş und wurde zwischen 1941 und 1943 zum Andenken an den osmanischen Seefahrer Barbaros Hayrettin Paşa gefertigt. Das 11,5 Meter hohe Denkmal besteht aus drei Bronzefiguren, die Barbaros und zwei Marinesoldaten darstellen.

„Denkmal des Vertrauens“ / Clemens Holzmeister, Anton Hanak, Josef Thorak Das Denkmal steht im „Park des Vertrauens“ in Stadtteil Kızılay in Ankara. Entworfen wurde es 1931 vom österreichischen Architekt Clemens Holzmeister, geschaffen 1936 vom österreichischen Bildhauer Anton Hanak. Das Denkmal zeigt zwei 5 Meter hohe Männerfiguren. Verschiedenen Interpretationen zufolge sollen die Figuren die alte und die neue Türkei oder das Vertrauen in die Republik darstellen. Im vorderen Bereich steht in Messingbuchstaben der Spruch „Türke, sei stolz, arbeite, vertraue“.

Offene Säule / Ayşe Erkmen 1994 bestellte die Istanbuler Stadtgemeinde Statuen bei verschiedenen Künstlern. Die „Offene Säule“der zwischen Berlin und Istanbul lebenden Bildhauerin Ayşe Erkmen war darunter. Inspiriert vom Schornstein, der sich gegenüber der Tünel-Station in Beyoğlu befindet, fertigte Erkmen eine filigrane Säule an, die jedoch in Brand gesteckt wurde und heute restauriert am Tünel-Platz zu sehen ist.

Kybele-Brunnen / Mehmet Aksoy Das Werk des bekannten türkischen Bildhauers Mehmet Aksoy steht vor den Wolkenkratzern einer türkischen Bank im Istanbuler Stadtteil 4. Levent. Aksoy ließ sich von der anatolischen Muttergöttin Kybele inspirieren. Die 17 Tonnen schwere Figur wurde aus weißem und grauem Afyon-Marmor gefertigt. Die Farbe Weiß symbolisiert Bräute und die Unschuld. Auf der Krone der Kybele sind die Mondphasen zu sehen. Der Brunnen und die gestillten Kinder stehen für universelle Fruchtbarkeit und Großzügigkeit.  

Denkmal der Republik am Taksim-Platz / Pietro Canonica Das bekannteste Denkmal Istanbuls wurde 1925 beim italienischen Bildhauer Pietro Canonica in Auftrag gegeben und 1928 fertiggestellt. Es besteht aus Stein und Bronze und wirkt wie ein Brunnen. Eine Seite symbolisiert den türkischen Befreiungskrieg, die andere Seite die neue Türkei unter der Republik. An der Nordseite ist Mustafa Kemal Atatürk vor seinen Soldaten zu sehen, auf der anderen Seite sieht man ihn in ziviler Kleidung mit Menschen aus dem Volk.

Verwandte Themen