Beschneidung: Parlament fordert Gesetz

Beschneidung_280612_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Beschneidungen sollen in Deutschland nicht weiter unter Strafe gestellt werden können. Das Deutsche Parlament forderte daher am Donnerstag mit einer riesigen Mehrheit die Bundesregierung auf, die Beschneidung von jüdischen und muslimischen Jungen per Gesetz vorerst bis zum Herbst zuzulassen. SPD, CDU und FDP hatten zuvor eine fraktionsübergreifenden Antrag mit dem Wortlaut "Jüdisches und muslimisches religiöses Leben muss weiterhin in Deutschland möglich sein" vorgelegt.

Der Entschließungsantrag soll nun dazu dienen, Ärzten die Angst vor einer Strafverfolgung im Fall einer Bescheidung zu nehmen. Das Votum hat vorerst rein symbolischen Charakter. Die Bundesregierung wird mit der Resolution nun aufgefordert, bis zum Herbst eine einheitliche Reglung als Gesetz auszuformulieren und vorzulegen.