Ausbildung für türkischstämmige Jugendliche

ausbildung_180210_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Nordrhein-Westfälische Landesregierung möchte mit einem Aktionsplan mehr türkischstämmige Jugendliche dazu bewegen eine Ausbildung zu beginnen. Bislang ist die Zahl der türkischen Jugendlichen die keine Ausbildung haben deutlich höher als bei den deutschen Jugendlichen.

Dazu möchte der NRW-Arbeitsminister Karl-Josef Laumann vor allem die Eltern der Jugendlichen von der Notwendigkeit einer Ausbildung überzeugen. "Eine zentrale Rolle spielen nach meiner Überzeugung die Eltern als eine Art erste Berufsberater ihrer Kinder", sagte Laumann.

Der Aktionsplan soll in enger Zusammenarbeit mit den vier türkischen Generalkonsulaten, den zuständigen Fachministerien des Landes und den Akteuren der Berufsbildung in Nordrhein-Westfalen – insbesondere der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit – umgesetzt werden.

Verwandte Themen