Abschied von Diren Dede

Diren-Dede-020514_teaser_gr_thmerged.jpg

Am Wochenende ist ein türkischstämmiger Austauschschüler im amerikanischen Bundesstaat Montana erschossen worden. Der 17-jährige Diren Dede ist von einem 29-jährigen Amerikaner mit einem Schuss in den Kopf getötet worden. Der Täter hatte Diren für einen Einbrecher gehalten und angeblich in Notwehr geschossen.

Heute soll der Leichnam von Diren Dede nach Deutschland überführt werden. In der Yeni-Beyazit Moschee in Hamburg findet anschließend eine Trauerfeier statt. Danach soll der türkischstämmige Schüler in Bodrum beigesetzt werden.

Schon am Mittwoch hatten in Hamburg bei einem Benefizfussballspiel über 1000 Menschen Abschied von Diren Dede genommen. Der 17-jährige Austauschschüler war ein großer Fan von Galatasaray und spielte selbst beim SC Teutonia von 1910. Die Idee zu dem Benefizspiel hatten seine Mannschaftskollegen. Viele Anwesende trugen T-Shirts, hatten Transparente in der Hand und spendeten während des Spiels. Mit den Spenden soll unter anderem die Beerdigung von Diren bezahlt werden.

Laut Presseberichten soll bei dem Täter schon mehrfach eingebrochen worden sein. Daraufhin hat der Amerikaner sein Grundstück mit Überwachungskameras ausgestattet. Als Diren aus noch unbekannten Gründen das Grundstück betrat, soll der Täter ohne Vorwarnung auf den Jungen geschossen haben. Die US-Behörden haben Ermittlungen wegen vorsätzlicher Tötung gegen den Schützen eingeleitet.