31.10.2014

Sicherheitsrat-tuerkei_311014_teaser_gr_thmerged.jpg

Sicherheitsrat: Kampf gegen den IS Die ordentliche Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats für den Monat Oktober ist im Palais Çankaya abgehalten worden. In der schriftlichen Erklärung im Anschluss an die Sitzung hieß es, der Kampf gegen die parallelen Strukturen und illegalen Gebilden, die für die nationale Sicherheit ein Gefahr darstellen und die öffentliche Ordnung stören, werde entschlossen fortgesetzt. Auch wurde die Entschlossenheit hinsichtlich des Lösungsprozesses für die Beendung des Terrors bekräftigt. Des Weiteren wurde die Auswirkung des seit vier Jahren andauernden Bürgerkrieges in Syrien auf die Sicherheit und Stabilität der Türkei und der gesamten Region bewertet.

Der Kampf gegen den IS und andere Terrororganisationen war ein weiteres Thema der Sitzung. Hier wurde die Lage der Türkei innerhalb der internationalen Koalition auf den Tisch gelegt.

Pro-Kopf-Einkommen gestiegen Der Präsident der Türkischen Börsen- und Kammernunion (TOBB) Rifat Hisarciklioglu hat gesagt, dass die Türkei in jüngster Geschichte wichtige Erfolge verbucht hat. Der TOBB-Präsident wies daraufhin, dass das im Zeitraum 1998-2003 bei 4 Tausend Dollar liegende Pro-Kopf-Einkommen auf 10 Tausend Dollar gestiegen ist. Ziel sei es, das Pro-Kopf-Einkommen auf 25 Tausend Dollar zu erhöhen. Nach Worten von Hisarciklioglu hätten im Zeitraum 2008-2013 in Europa 5 Millionen Menschen ihren Job verloren. In der Türkei habe man hingegen in diesem Zeitraum neue Arbeitsplätze für 4,5 Millionen Menschen geschaffen.

Flughafen Alanya-Gazipasa Der Flughafen Alanya-Gazipasa (GZP) wird bis April für Nachtflüge geschlossen. Wegen der Bauarbeiten für die Verlängerung der Startbahn kann nur noch zwischen 8.00 Uhr und 16.00 Uhr geflogen werden. Die Piste wird auf eine Länge von 2.500 Metern erweitert. So sollen Starts und Landungen bei schlechtem Wetter in Zukunft erleichtert werden.

Ziraat Kupasi Am Donnerstag mussten gleich zwei SüperLigisten um den Einzug in die Gruppenphase des türkischen Pokals zittern. Kardemir Karabükspor musste gar ins Elfmeterschießen.

Mit Ach und Krach hat Karabükspor die Gruppenphase erreicht. Gegen den Außenseiter Inegölspor stand es nach 120 Minuten nur 2:2. In den Penalties setzte sich aber die Truppe von Tolunay Kafkas mit 2:4 durch. Zittern musste auch Konyaspor, das am Ende und in Unterzahl mit 2:1 beim Traditionsclub Altay siegte. Zweitligist Kayserispor erzielte regulär keinen Treffer bei Gölbasispor. Im Elfmeterschießen setzte sich der SüperLig-Absteiger dann aber knapp durch. Die Segel gestrichen hat dagegen Ligakonkurrent Orduspor, dass überraschend mit 1:0 bei Sariyer unterlag.

12 Tote bei schwerem Unfall In der Nähe der Stadt Yalvac im Bezirk Isparta ist ein Kleinbus mit Saisonarbeiter in den Straßengraben gefahren. Nach den ersten Informationen des Unfalls um 07.15 Uhr gibt es 12 Tote und 8 Verletzte.

Basketball Türkei Die drei türkischen Teilnehmer am ULEB Eurocup haben wie in der Vorwoche drei Siege eingefahren. Besiktas schickte Khimki in einem engen Spiel mit 66:64 nach Hause. Bandirma Kirmizi hatte beim 81:66 gegen Ploiesti ebenso wie Pinar Karsiyaka beim 72:81-Auswärtssieg gegen Ventspils weniger Mühe.

Fenerbahçe Laut einem Bericht der Daily Mail streckt Arsenal die Fühler nach Jugendspieler Batuhan Yayikçi aus. Der „türkische Bale“ soll schon von Scouts der Engländer beobachtet worden sein. Angeblich bereiten die Gunners ein Angebot über 1 Mio. Pfund vor. Batuhan Yayikçi ist bisher sechs Mal für die U19 aufgelaufen.

(Quelle: Generaldirektion für Presse und Information, Türkei Fußball, DHA, TRT in Ankara)