28.10.2011

presse_28102011_teaser_gr_thmerged.jpg

Nationale Sicherheitsrat tagte gestern Der Nationale Sicherheitsrat tagte gestern unter dem Vorsitz von Staatspräsident Abdullah Gül im Palais Çankaya. Das schwere Erdbeben in Van und der Terrorangriff in Hakkâri waren auf der Tagesordnung des Treffens. Die Details der Militäroperation gegen die PKK im In- und Ausland wurden auch bewertet. In einer Erklärung nach dem Treffen wurde betont, dass weitere Maßnahmen für die Hilfe an die Erdbebenopfer genommen werden. Die neue Ära in der arabischen Welt, den Beziehungen zu Libyen nach Gaddafi sowie der Situation der türkischen Bauunternehmer wurden unter anderem in die Hand genommen. SABAH – 28/10/2011

US- Delegation in der Türkei Eine amerikanische Delegation unter der Führung der US-Stellvertretenden Verteidigungsminister Alexander Vershbow ist gestern zu Kontakten in der Türkei eingetroffen. Sprecher des Außenministeriums, Selçuk Ünal erklärte, dass die Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror auf der Tagesordnung des Treffens ist. Ünal sagte: „Die Wege zur Erweiterung der Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror wurden in die Hand genommen.“ AKŞAM – 28/10/2011

Gül sagt heutigen Van-Besuch ab Um die Rettungsarbeiten nicht zu beeinträchtigen hat Staatspräsident Abdullah Gül sein heutigen Van-Besuch verschoben. In seiner Rede bei der Feierlichkeit zur 50. Jahrestag der Hürriyet Daily News sagte Gül, das im Erdbebengebiet stets an Helfer und Sicherheitskräfte mangelt und er wolle die Rettungsaktionen, bei der jeder Minute zählt, nicht beeinträchtigen.   Aufgrund des schweren Erdbebens in Van wurde der Empfang anlässlich des 88. Jahrestags der Gründung der Türkischen Republik am 29. Oktober abgesagt. Der offizielle Empfang beim Atatürk-Mausoleum werde dagegen stattfinden. HÜRRİYET-SABAH – 28/10/2011

Türkei Israel: Wohncontainer für Erdbebenopfer aus Israel Nach dem die Türkei angefangen hat Erdbeben-Hilfe aus dem Ausland anzunehmen, sind die ersten Wohncontainer beladenen Flugzeuge gelandet. Die israelischen Flugzeuge mit 5 Wohncontainern für die Erdbebenregion im Osten der Türkei sind im Esenboğa Flughafen in Ankara angekommen. Diese Container wurden zum Tarnsport in die Katastrophenregion auf Lastkraftwagen beladen.   Israel ließ außerdem bekannt machen, dass in kürzerer Zeit weitere Hilfsmitteln abgeschickt werden. TÜRKİYE-HÜRRİYET – 28/10/2011

Zahl der Toten steigt weiter an Die Zahl der Toten nach dem verheerenden Beben in Van ist weiterhin gestiegen. Bislang wurden 550 Tote und 2300 Verletzte gemeldet. Unter den Trümmern befinden sich immer noch zahlreiche Personen. Mit jeder Minute schwinden auch die Hoffnungen auf Überlebende. Die Such- und Rettungsmannschaften hatten als letztes 102 Stunden nach dem Beben den Jugendlichen İmdat Padak und 108 Stunden danach den 13 jährigen Serhat Tokay lebend geborgen. Die Rettungsarbeiten in Erciş und Van werden indessen fortgesetzt. Bislang wurden 186 Menschen aus den Trümmern geborgen. Die für die Erdbebenopfer eingeleiteten Hilfskampagnen werden ununterbrochen fortgesetzt. HÜRRİYET – 28/10/2011

Papst Johannes Paul lud alle Religionen zum Gebet Vor 25 Jahren lud der selige Papst Johannes Paul II. erstmals die Vertreter der Religionen der Welt nach Assisi zu einem Gebet für den Frieden. Heute sind Vertreter der Religionen der Welt zum 25. Mal zusammengekommen.   Bei dem Treffen vertritt Dr. Mehmet Paçacı. Vizepräsident des Präsidiums für religiöse Angelegenheiten und der türkischen Botschafter beim Vatikan, Kenan Gürsoy die Türkei. Auf Einladung von Papst Benedikt XVI. nahmen unter anderem einige atheistische Intellektuelle an dem Treffen teil. HÜRRİYET – 28/10/2011