27.01.2012

guel_270112_teaser_gr_thmerged.jpg

Abdullah Gül empfing Hakim Staatspräsident Abdullah Gül empfing gestern den Vorsitzenden des Obersten Islamischen Rates im Irak, Ammar al Hakim. Gül brachte seine Zufriedenheit über den Besuch des irakischen Politikers zum Ausdruck und sagte: „Es ist unser größter Wunsch, dass die irakische Bevölkerung mit Harmonie, Demokratie und in einer Einheit zusammenleben.“ Hakim sagte seinerseits, dass die Türkei bei der irakischen Bevölkerung sehr beliebt ist und  bedankte sich für die Türkische gleichberechtigte Haltung gegenüber der irakischen Bevölkerung.   Hakim wurde auch beim Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan empfangen. In einer Presseerklärung nach dem Gespräch hieß es Al Hakim habe betont, dass Irak einen großen Wert auf die türkisch-irakischen Beziehungen legt. Ministerpräsident Erdoğan habe die Bedeutung der irakischen Einheit für die Türkei zum Ausdruck gebracht.   Auch Außenminister Ahmet Davutoğlu kam mit Hakimi zusammen. Die türkisch-irakische Beziehungen und die jüngste Entwicklungen im Irak waren auf der Tagesordnung des Treffens. AKŞAM

Çağlayan fordert Unterstützung französischer Firmen Nach der Zusage des Völkermord-Gesetzes vom französischen Senat, hat der Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan vor, die Vertreter der französischen Unternehmen, die in der Türkei tätig sind zu einem Treffen einzuladen um Unterstützung gegen das Gesetz zu fordern. Çağlayan wird heute mit rund 30 französischen Firmen-Vertretern zusammenkommen. Darunter sind auch Carrefour, Peugeot und Airbus zu nennen. Beim Treffen wird Çağlayan die Ansicht der Türkei über das Gesetz pointieren und die Firmen dazu aufrufen auf die französische Regierung gegen das Inkrafttreten des Gesetzes Druck auszuüben. Çağlayan wird auch klarmachen, dass im Falle einer Billigung des Gesetzes wirtschaftliche Konsequenzen für Frankreich drohen. MİLLİYET

Stanley Fischer lobt türkische Wirtschaft Der Chef der israelischen Zentralbank Stanley Fischer lobte in seiner Ansprache im diesjährigen Wirtschaftforum in Davos die positive Entwicklung der türkischen Wirtschaft.   Fischer sagte:“ Die Wachstumsrate der türkischen Wirtschaft ist verblüffend. Das wirtschaftliche Wachstum der Türkei ist Vergleichbar gut mit denen der Ost asiatischen Länder.  Aber es gibt auch Schwachpunkte wie die Inflation und das Leistungsbilanzdefizit.“

Unterdessen prognostizierte der frühere türkische Finanzminister und jetzige Leiter des Washingtoner Brookings Institution Kemal Derviş, trotz der Krise in Europa positive Entwicklungen der türkischen Wirtschaft. Das Wachstum von vier Prozent sei für die türkischen Wirtschaft sei positiv zu bewerten. Aber geraden in Zeiten der Stärke sei vor allem Vorsicht angeboten, weshalb Vorbeugemaßnahmen  ergriffen werden müssten. Bei Rückgang des wirtschaftlichen Wachstums in der Türkei müsse die Wirtschaft anderweitig gefördert werden, so Derviş. Zudem verwies Derviş auf die schwierige Aufgabe der Zentralbank wegen möglicher Inflation hin. HÜRRİYET

Versammlung zur Bekämpfung des Terrorismus Der Koordinierungsausschuss zur Bekämpfung des Terrorismus kam gestern in seiner ersten Versammlung 2012 zusammen. Bei der unter der Leitung vom steelvertretenden Ministerpräsident Beşir Atalay durcgeführten Versammlung wurde über den letzten Stand der Entwicklungen nach dem  Tod von 34 Zivilisten in Uludere sowie über die Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus beraten. An der Versammlung nahm der zweite Generalstabschef Hulusi Akar, der Kommandeur der Gendarmerie Bekir  Kalyoncu die Staatssekretäre des Justizminis- Innen und Außenministeriums sowie der Chef des türkischen Geheimdienstes (MİT) Hakan Fidan teil.

 Im Anschluss an diese Versammlung nahm Fidan an dem Treffen mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan teil, dass eine Stunde dauerte. In dem Gespräch zwischen Erdoğan und Fidan wurde vordergründig über die Lage in Syrien, Irak und Iran beraten. MİLLİYET