26.10.2011

guel_261011_teaser_gr_thmerged.jpg

Gül bedankte sich für Hilfsangebote aus dem Ausland Staatspräsident Abdullah Gül bedankte sich für die Rettungsarbeiten und Hilfsangebote aus dem Ausland. Gül erklärte: „Nach dem Erdbeben sind das ganze Land, die Nichtregierungsorganisationen und das ganze türkische Volk im Einsatz gewesen. Die Rettungsaktionen um Überlebende zu retten wird mit großen Bemühungen fortgesetzt. Ich hoffe, dass die Rettungsarbeiten erfolgreich angeschlossen werden.“   Staatspräsident Gül bedankte sich auch für die Hilfsangebote aus dem Ausland und sagte: „Ich bedanke mich hiermit auch bei den Staatspräsidenten der verschiedenen Länder, die uns angerufen, unseren Kummer geteilt und Hilfe angeboten haben.“ Unter anderem gab Gül bekannt, dass er Van besuchen wird. TÜRKİYE

Empfang am 29. Oktober abgesagt Aufgrund des schweren Erdbebens in Van wurde der Empfang anlässlich des 88. Jahrestags der Gründung der Türkischen Republik am 29. Oktober abgesagt. Staatspräsident Abdullah Gül habe gefordert den Empfang wegen des schweren Erdbebens in Van abzusagen. Eine Erklärung aus den Staatspräsidium lautete: „Wegen der Rettungsaktion und dem Not in der Katastrophenregion in Van hat Staatspräsident Abdullah Gül angewiesen den Empfang anlässlich der Gründung der Türkischen Republik am 29. Oktober abzusagen.“ MİLLİYET

Aliyev in Izmir Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan und der aserbaidschanische Staatspräsident İlham Aliyev haben gestern in İzmir gemeinsam den Grundstein für die „Star Raffinerie“ gelegt.  Während der Zeremonie legten Erdoğan und Aliyev eine Botschaft in einer Kapsel und sendeten es in die Grundfläche der Raffinerie, bei der man auf „zwei  Staaten und ein Volk“ betont wurde. Desweiteren bedankte sich Erdoğan zumal beim Aliyev und bei allen Ländern, die wegen der Erdbeben ihre Hilfe und Unterstützung anboten. ALLE ZEİTUNGEN

Erdoğan erhält Preis aus Palästina Der internationale Preis Palästinas für „Perfektionismus und Kreativität“ wurde an Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan verliehen. Nach der Zeremonie in Al-Nadschah Universität in der Stadt Nablus im Westjordanland nahm der türkische Generalkonsul in Jerusalem, Botschafter Şakir Özkan Torunlar im Namen von Erdoğan den Preis entgegen.   In seiner anlässlich der Preisverleihungszeremonie veröffentlichten Botschaft vermerkte Erdoğan, „Unsere palästinensischen Schwestern und Brüder sollten ihren ersehnten Staat alsbald möglich sehen.“   Palästinas Premier Salam Fayyad bedankte sich seinerseits beim Ministerpräsidenten und beim türkischen Volk für die Unterstützung des palästinensischen Volkes. Fayyad brachte auch den Erdbebenopfern in Van gegenüber seine Anteilnahme zum Ausdruck. HÜRRİYET

Britische Innenministerin in der Türkei Britische Innenministerin Theresa May wird heute zu Kontakten in der Türkei eintreffen. May wird mit Innenminister İdris Naim Şahin zusammenkommen. Der Kampf gegen den Terror und Sicherheitsthemen sind auf der Tagesordnung des Treffens. May wird auch mit Europaminister Egemen Bağış zusammenkommen. Es ist zu erwarten, dass sie die britische Unterstützung für die türkische EU-Mitgliedschaft wiederholen wird. SABAH