23.03.2012

presse_230312_teaser_gr_thmerged.jpg

Türkei bewirbt sich um EM 2020 Am Donnerstag gab Ministerpräsident  Recep Tayyip Erdoğan auf dem UEFA Kongress in Istanbul offiziell bekannt, dass sich die Türkei für die EM 2020 bewerben werde. Ab Montag kann sich die Türkei bis zum 15. Mai für die EM 2020 bewerben. „Erdoğan erklärte auch warum man sich für die Türkei entscheiden müsse. „Die Türkei ist ein Land, das den Fußball liebt und in dem es zahlreiche begeisterte Fans gibt“, so der Erdoğan. ALLE ZEITUNGEN

Erdoğan trifft Papandreou Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan empfing gestern den Vorsitzenden der Sozialistischen Internationale (SI) und früheren griechischen Ministerpräsident Yorgos Papandreou. In dem ca. eine Stunde andauernden Gespräch mit Ministerpräsident Erdoğan wurden die Entwicklungen in der arabischen Welt vor allem aber die Lage in Syrien näher erörtert. Thema des Gespräches waren auch die Beziehung zwischen der Türkei und Griechenland, die sich laut Papandreou in den letzten 10 Jahren zum positiven entwickelt haben. Papandreou wird heute an der Versammlung der Sozialistischen Internationale (SI) teilnehmen. HÜRRİYET-CUMHURİYET

Türkische Journalisten weiter vermisst Ungewissheit über die Lage der Vermissten türkische Journalisten dauert weiter an. Davutoğlu, der mit den Familien der  Vermissten Journalisten telefonierte, versicherte den Familien dass alles getan wird um die Lage der vermissten Journalisten  fest zu stellen. Nach Angaben von Außenminister Ahmet Davutoglu werden alle Schritte unternommen, um die in Syrien vermissten türkischen Journalisten zu finden. Seit Tagen werden die beiden türkischen Journalisten Adem Özköse und Hamit Çoskun in Syrien vermisst. STAR

Bağış glaubt an Visumserleichterung EU-Minister Egemen Bağış sagte der Zeitung „Sabah“ gegenüber, dass mit Ausnahme Frankreichs und Deutschlands, 25 der EU-Länder der Visumserleichterung positiv zugestimmt sind. Bağış sagte: „Aus den Gesprächen zur Visumserleichterung mit den EU-Mitgliedstaaten -mit Ausnahme von Frankreich und Deutschland- haben wir positive Ergebnisse. Auch bin zuversichtlich was die Haltung von Frankreich und Deutschland anbetrifft, denn ich glaube, dass diese Länder ihre Einstellung nach den Wahlen ändern werden.“ Bağış  betonnte zudem, dass Hindernisse was die Visumserleichterung anbetreffen spätestens mit Erhöhung des nationalen Einkommens der Türkei beseitigt werden. Unterdessen hat das griechische Außenministerium in einem Erlass bekannt gegeben, dass sie im Begriff sind, Schritte in Richtung der Visaerleichterungen für Bürger „aufsteigender Märkte“ wie Türkei, China und Indien einzuleiten. SABAH

Schneider-Ammann in der Türkei Der schweizerische Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann kam am Donnerstag zueinemMinistertreffen nach Ankara. Johann Schneider-Ammann  wurde von 15 schweizerischen Geschäftsleuten Begleitet. Shneider  kam mit Wirtschaftsminister Mehmet Zafer Çaglayan zusammen. Nach der treffen  wurde eine Pressekonferenz abgegeben. Bei der Pressekonferenz sagte Çağlayan, dass bei dem Treffen hauptsachlich wirtschaftlichen Themen zwischen beiden Ländern behandelt wurde. “Der Handelsvolumen zwischen der Schweiz und der Türkei belief sich im vergangenen Jahr auf 6.5 Milliarden Dollar. Wir sind uns einig dass der Handel zwischen beiden Ländern weiter zu erhöht werden sollte. ” so Çağlayan. ZAMAN