11.09.2012

erdogan_071211_teaser_gr_thmerged.jpg

Erdogan in der Ukraine Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan kam gestern mit dem ukrainischen Staatspräsidenten Viktor Yanukowitsch zusammen. Nach der  Sitzung des Hochrangigen Strategischen Rates zwischen der Türkei und der Ukraine unterzeichneten beide Seiten die gemeinsame Erklärung. In der Presseerklärung im Anschluss sagte Erdoğan: „Unser derzeitiger Handelsvolumen beträgt 6,5 Milliarden Dollar. Aber Ziel ist es diesen im Jahre 2015 auf 20 Milliarden Dollar zu erhöhen. Auch sind wir der Überzeugung, dass wir gemeinsam weitere  Projekte realisieren werden.“ Zu weiteren Bereichen der Zusammenarbeit mit der Ukraine zählt neben Transport und Eisenbahn auch die Seefahrt. SABAH-AKŞAM

Militäroperation gegen die PKK Generalstabschef Necdet Özel verfolgte die Militäroperation gegen die Terrororganisation PKK in Şemdinli Vorort. Die Angriffe der PKK hatten sich in der Region seit dem Juli erhöht. Nach Angaben wurden die Operationen mit 7 Truppen durchgeführt.

Özel reiste am Dienstag nach Malatya, um dort mit den Kommandeuren der Land- und Luftstreitkräfte, Hayri Kıvrıkoğlu und Mehmet Erten, den Operationsplan gegen die PKK festzusetzen. An den Militäroperationen nahmen rund 5000 Soldaten teil. Die Landstreitkräfte wurden durch die Luftstreitkräfte unterstützt. Um die Flucht der Terroristen zum Nord Irak zu verhindern habe eine Sondereinheit die Grenzregion unter Kontrolle gebracht. Informationen zufolge wurden während der Operationen zahlreiche Terroristen außer Gefecht gesetzt. HÜRRİYET-MİLLİYET

Business Forum in Istanbul An dem Internationalen Business Forum in Istanbul, das zwischen dem 12. und 13. September stattfand, nahmen Vertreter aus 87 Ländern teil. Darin wurde der Aufschwung der türkischen Wirtschaft  als  Beispielhaft präsentiert. Das Forum wurde von der Vereinigung der Türkischen Börsen- und Handelskammer (TOBB) veranstaltet. An dem Forum nahmen neben dem stellvertretenden Ministerpräsident Ali Babacan auch führende Vertreter aus der Geschäftswelt teil.   Der mazedonischer Staatspräsident Gjorg Ivanov brachte in diesem Zusammenhang  seine Zufriedenheit über die guten Beziehungen beider Länder zum Ausdruck. Der Stellvertretende Vorsitzende des russischen Handels- und Industrieverbandes Gregory Petrov bezeichnete die Türkei als den wichtigsten Handelspartner Russlands. Petrov sagte zudem, dass sich mit der Aufhebung der Visumspflicht die Beziehungen im Tourismus vertiefen werden. Die Zahl der russischen Touristen, die die Türkei besuchten stieg über 3 Millionen. STAR-HÜRRİYET

Türkischer LKW-Fahrer frei Der am 18. August durch unbekannte Personen in Libanon gekidnappter zweiter Lastfahrer ist wieder frei. Abdülbasit Aslan wurde den libanesischen Soldaten übergeben. In seiner Aussage, den er beim Polizeipräsidium machte, sagte Aslan: „Ich bin überglücklich. Ich hoffe, dass auch die in Syrien entführten Libanesen bald frei gelassen werden.“ Aslan, der vom türkischen Botschafter in Beyrut, Süleyman İnan, empfangen wurde, fliegt heute mit Türkisch Airlines in die Türkei zurück. CUMHURİYET-STAR

Verwandte Themen