11.04.2011

Konferenz-Istanbul-110411_teaser_gr_thmerged.jpg

Konferenz unterentwickelter Länder in Istanbul Die 4. Konferenz der am wenigsten entwickelten Länder wird vom 9. bis 13. Mai in Istanbul veranstaltet.

Nach Angaben des Generaldirektors der Wirtschaftsabteilung im Außenministerium, Botschafter Mithat Rende ist es das Hauptziel dieser Konferenzen, die am wenigsten entwickelten Länder aus dieser Kategorie zu verabschieden. Die Konferenz wird alle zehn Jahre veranstaltet.

Die erste Konferenz wurde im Jahre 1981 in Paris und die letzte in 2001 in Brüssel veranstaltet. Die Türkei bereite sich seit zwei Jahren auf die Konferenz in Istanbul vor. Auf der anderen Seite seien zur Konferenz im Format der UN-Vollversammlung auch der libysche Machthaber Muammer al-Gaddafi, der sudanesische Staatschef, El Beschir sowie Israel und Armenien eingeladen.

Die Armutsbekämpfung bilde ein wichtiges Hauptthema der Konferenz in Istanbul. Mit einer kurzen politischen Erklärung soll der Aktionsplan für die nächsten zehn Jahre festgelegt werden. Im Rahmen der Konferenz in Istanbul soll eine Reihe von Tagungen stattfinden.

Stabschef der Streitkräfte von Qatar, kommt heute nach Ankara General Hamad bin Ali Al-Attiyah, der Stabschef der Streitkräfte von Qatar, kommt heute nach Ankara. General Hamad bin Ali Al-Attiyah wird sich in Ankara mit Verteidigungsminister Vecdi Gönül und Generalstabchef Işık Koşaner Treffen. Bei den Treffen werde die Lage in Libyen und die nähere zusammen Arbeit im Bereich der Rüstungsindustrie besprochen werden. SABAH – 11/04/2011

Tayyip Erdoğan hält Rede vor dem Europarat
Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wird zur Teilnahme an der Frühjahrstagung der Parlamentarischen Versammlung des Europarats nach Straßburg reisen. Wie aus dem Ministerpräsidium verlautete, werde Erdogan am 13. April vor dem Plenum als Gast eine Rede halten. Staatsminister und Verhandlungsführer Egemen Bağış wird Erdoğan bei dieser Reise begleiten.
MİLLİYET – 11/04/2011

Kasachstans Botschafter in Ankara Kasachstans Botschafter in Ankara Canseyit Tüymebayev, hat die Spitzen der Türkische Unternehmen nach Kasachstan eingeladen. Kasachstans Botschafter in Ankara Canseyit Tüymebayev sagte, dass  Der US- Konzern Chevron, der italienische Ölkonzern Eni, Englische Ölkonzern BP, deutsche Industriekonzern Siemens und das koreanische Unternehmen Samsung in  Kasachstan investiert haben. Obwohl zu zeit in Kasachstan ungefähr 140 türkische Unternehmen aktiv arbeiten, habe man noch nicht das gewünschte Niveau erreicht wie andere ausländische Firmen in Kasachstan. Deshalb lud Kasachstans Botschafter in Ankara Canseyit Tüymebayev die Spitzen der türkische Unternehmen in sein Land. SABAH – 11/04/2011

Türk erteilt Russland Erlaubnis für  Nachforschungsarbeiten Die Türkei hat nach dem Moskau Besuch von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, nun Russland die Erlaubnis für  Nachforschungsarbeiten um das „South-Stream-Pipeline“ Projekt erteilt. Russland plant das Projekt, das als Alternative zum Nabucco-Pipelineprojekt gilt, spätestens 2015 zu realisieren. Damit soll jährlich 63 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa geliefert werden.  CUMHURİYET – 11/04/2011

Gül besucht seine Heimatstadt Kayseri
Staatspräsident Abdullah Gül, der seine Heimatstadt Kayseri besuchte, hat sich durch den regierenden Oberbürgermeister der Stadt Mehmet Özhaseki, über das „Erciyes Masterplan“ informieren lassen. Gül unterstrich die Bedeutung und den Beitrag des 100 Million Dollar teuren Projekts, für die Entwicklung der Stadt. Nach einer kurzen Briefing begab sich Gül mit dem Minister für Energie und Naturschätze Taner Yıldız zu Skipiste der Stadt, wo er sich auch mit Bürgern unterhielt. Am Abend nahm Gül an dem Empfang, das anlässlich des 166. Gründungsjahres der türkischen Polizeiorganisation im Polizeihaus veranstaltet wurde teil.
STAR – 11/04/2011