01.08.2011

Davutoglu-010811_teaser_gr_thmerged.jpg

Davutoğlu bei Beerdigung von Gizem Doğan Außenminister Ahmet Davutoğlu und stellvertretender Ministerpräsident Bekir Bozdağ werden heute an der Beerdigung von Gizem Doğan teilnehmen, die bei dem Anschlag in norwegen ums Leben gekommen ist. In Norwegen wird Davutoğlu auch mit seinem Norwegischen Amtskollegen Jonas Gahr Store zusammenkommen und an einer gemeinsamen Pressekonferenz teilnehmen. Eine Botschaft des Außenministeriums lautete: „Die internationale Gesellschaft muss entschlossen gegen den Terror kämpfen.“ STAR

Fastenmonat Ramadan hat begonnen Der Fastenmonat Ramadan beginnt in diesem Jahr am 1. August. Der im Koran vorgeschriebene Fastenmonat gilt als Zeit der Besinnung und Fürsorge für sozial Benachteiligte. Von den Fastenvorschriften sind Kranke, Schwangere, Alte, Kinder bis zur Pubertät und Reisende ausgenommen.

Der Ramadan zählt als eine der fünf Säulen des Islam zu den Grundpflichten der Gläubigen.

Der Ramadan endet nach vier Wochen mit einem großen Fest. Drei Tage lang wird dann gefeiert. Viele Kinder erwarten mit großer Freude das Zuckerfest. CUMHURİYET

Davutoğlu warnt Syrien Die syrische Armee hat nach fast einmonatiger Belagerung die Oppositionshochburg Hama mit Panzern gestürmt und dabei dutzende Menschen getötet. Es wird berichtet, dass mindestens 80 Zivilisten, durch das Feuer aus Panzerkanonen und Maschinengewehren ums Leben gekommen seien.  Außenminister Ahmet Davutoğlu bewertete die Entwicklungen in Syrien und sagte: „Die Operationen gegenüber Zivilisten müssten sofort gestoppt werden.“ Ferner sagte Davutoğlu, die Türkei verfolge alle Entwicklungen aus nächster Nähe und werde auch in Zukunft die nötigen Schritte einleiten, um den Forderungen der Bevölkerung zu entsprechen. Das Außenministerium gab bekannt, dass Davutoğlu seine geplante Syrien-Reise vorübergehend eingestellt hat. SABAH

Türkei startet Hilfskampagne für Somalia In Somalia kämpfen 11 Millionen Menschen gegen Hunger und Durst an. Afrika durchlebt die trockenste Zeit der letzten 60 Jahre. Somalier, die von der Dürre am stärksten betroffen sind, flüchten in die Nachbarländer Kenia und Äthiopien. Der türkische Roter Halbmond, Türkische Agentur für Zusammenarbeit und Entwicklung (TIKA) und die Tageszeitung Sabah werden eine Hilfskampagne für Somalia starten. In seiner Botschaft rief Staatspräsident Abdullah Gül das türkische Volk dazu auf, der Menschlichkeitstragödie nicht tatenlos zuzusehen und den Bedürftigen in Somalia zu helfen. SABAH