Wilma Elles wird Asli

Wilma-Elles-Asli_060614_collage.jpg

TV-Schauspielerin Wilma Elles wird Türkin. Elles, die in der Fernsehserie Öyle Bir Geçer Zaman Ki als Carolin bekannt wurde, bekommt einen türkischen Personalausweis, in dem sie mit dem Namen Asli eingetragen sein wird.

In einem Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger sagte Wilma Elles: "In Istanbul lebe ich nicht als Ausländerin, sondern als ein Mensch, der von der Gesellschaft ins Herz geschlossen wurde.
Am 9. Juni wird Wilma Elles an der Gedenkfeier Birlikte für die Opfer des NSU-Anschlags, der vor 10 Jahren in der Keupstraße stattfand, teilnehmen.

Auf die Bemerkung des Journalisten, dass der türkische Staat und das Handeln von Ministerpräsident Erdogan in Deutschland sehr kritisch gesehen werden, gab die Schauspielerin eine ausweichende Antwort: "Man muss unbedingt die Geschichte und die einzigartige Lage der Türkei zwischen Ost und West einbeziehen. Die Türkei ist erst seit der Revolution 1923 ein laizistischer Staat, davor gibt es eine 600-jährige islamische Geschichte, von der in Deutschland wenig bekannt ist. Wenn man von der Geschichte absieht, sind wir uns sehr ähnlich. Ein Beispiel ist die Serie "Öyle bir Geçer Zaman Ki", in der ich mitgespielt habe. Sie wird in 70 Ländern gezeigt. Überall lachen die Menschen und weinen, über die gleichen Geschichten."

Zu ihrer Rolle der holländischen Femme Fatale Carolin sagte Elles: "Einige waren anfangs distanziert, misstrauisch vielleicht, weil ich in der Serie eine Ehebrecherin spiele. Aber wer mich kennengelernt hat – irgendwann dann auch in Talkshows und Interviews – hat schnell gemerkt, dass ich ganz anders bin als in der Serie." Wilma Elles erklärte auch, dass sie sowohl auf Deutsch als auch auf Türkisch träume und dass sie aus Verbundenheit zur Türkei den türkischen Namen Asli gewählt habe.