Türkischer Fußball: Gefahr durch UEFA-Sanktion

tuerkischer-fussball-uefa-sanktion_020713_teaser_gr_thmerged.jpg

Der türkische Fußball läuft einer großen Gefahr entgegen und kann sich nur selbst vor einer weiteren UEFA-Sanktion schützen. Der Meisterschaftstitel der Süper-Lig-Saison 2010/11 könnte den Besitzer wechseln.

Die Juristen in der Türkei sind sich in einem Punkt einig: Sollte der türkische Fußballverband (TFF) den Meisterschaftstitel aus der Saison 2010/11 nicht Trabzonspor zusprechen und damit Fenerbahçe aberkennen, wird die UEFA den gesamten Verband und somit die türkischen Nationalmannschaften für mehrere Jahre von den Wettbewerben ausschließen. "Der türkische Fußballverband TFF muss zwingend die Disziplinarurteile ändern und die Funktionäre samt den Vereinen bestrafen. Ein Punktabzug ist unabwendbar, sonst wird die UEFA die zweite Phase der Ermittlungen starten.", sagte ein Rechtsexperte gegenüber Beyaz TV. Folglich ist einleuchtend, dass die zuletzt ausgesprochenen Sperren der beiden Renommierklubs Fenerbahçe sowie Besiktas nicht das Ende im türkischen Manipulationsskandal bedeuten. Wird also Trabzonspor die ersehnte Meisterschaft doch noch zugesprochen bekommen?

Es wird auch damit gerechnet, dass die "Kanarien" und die "Schwarzen Adler" mit Punktabzügen rechnen müssen. Die "nationale Strafe" ist also im Kommen.

Entweder der Abgang oder der Kollaps

Vaybee! schrieb vor wenigen Tagen, dass der Druck gegenüber dem TFF-Präsidenten Yildirim Demirören wächst. Die türkische Fußballgemeinde wünscht dazu den schnellen Abgang des umstrittenen Verbandschefs. Spätestens nach der Entscheidung des Kassationshofs zu den Urteilen des 16. Istanbuler Strafgerichts, wird der TFF zügig tagen müssen.