Türkei und Russland unterzeichnen Vertrag

pipeline-291211_teaser_gr_thmerged.jpg

Am Mittwoch (28.12) haben die Türkei und Russland ein historisches Gasabkommen abgeschlossen. Nach jahrelangen Verhandlungen haben sich die beiden Länder auf den Bau einer Gas-Pipeline in ihrem Wirtschaftsgewässer geeinigt. Die South-Stream-Leitung soll russisches Erdgas über die Ukraine weiter nach Zentraleuropa leiten.

Diese Zustimmung gilt als entscheidender Schritt bei dem Milliardenprojekt. Das entsprechende Abkommen unterzeichnete der Vorsitzender des türkischen staatlichen Gasversorgungsunternehmen Botas, Fazil Senel und Vorstandsvorsitzender des russischen Staatskonzerns, Alexej Miller. Bei der Unterzeichnung des Abkommens waren Energieminister Taner Yildiz und der russische Regierungschef auch Wladimir Putin anwesend.

Bei einem Treffen mit dem türkischen Energieminister Taner Yildiz am Mittwoch sagte Putin, dass die Türkei ein zuverlässiger Partner sei und bedankte sich bei Yildiz für die Unterstützung. Die Abkommen über Gaslieferungen zwischen der Türkei und Russland halten bis 2025 an.

Verwandte Themen