Türkei: Kurs der türkischen Lira mit Zinserhöhung gestützt

tuerkei_kurs_tuerkische_lira_300114_teaser_gr_thmerged.jpg

Die US-Notenbank FED hat den Aufkauf von Staatsanleihen und Hypothekenpapieren um 10 Milliarden US-Dollar reduziert. Im Kampf gegen die Finanzkrise pumpte sie seit 2008 nahezu 3 Billionen US-Dollar in die Weltwirtschaft. Zum Jahresende 2013 läutete sie das Ende der Geldschwemme ein. Diese Entscheidungen treffen insbesondre Schwellenländer wie die Türkei. Folge der US-Geldpolitik ist, dass die türkische Lira seit Beginn des neuen Jahres unter Druck steht und starke Kursverluste einstecken musste.

Wegen des Kursverfalls hat die türkische Zentralbank Türkiye Cumhuriyet Merkez Bankasi (TCMB) am Dienstag (28.01) eine Sondersitzung einberufen. In der Krisensitzung hat Ankara im Kampf gegen den Verfall der türkischen Lira beschlossen, den Leitzins von bisher 4,5% auf 10% anzuheben. Der neue Zinssatz für Übernachtkredite ergibt nun mit 12%, statt wie bisher 7,75%. Der Zinssatz für Übernachtausleihen ist jetzt 8%, statt wie bisher 3,5%.

Indessen wird US-Notenbank-Chef Ben Bernanke nach 8 Jahren sein Amt an die bisherige Vizechefin Janet Yellen übergeben. Reaktionen der Börse Istanbul, gestern (29.01.) Der Index-100 der Börse Istanbul hat den Tag mit einem Minus von 455 Zählern abgeschlossen. Der Index liegt bei 62.088 Punkten. Auf dem freien Markt ist der US-Dollar mit 2,25 und der Euro mit 3,08 TL gehandelt worden.

Aktien verloren an der Börse im Schnitt um 2,28% an Wert. Der Leitzins für Staatsanleihen und Wechsel liegt bei 10,38 Prozent. Auf internationalen Märkten kostet eine Unze Gold 1.265 US-Dollar. Auf dem gedeckten Basar (Kapali Carsi) liegt der Verkaufspreis für die Goldmünze "Republik" bei 608 TL. Türkei Wirtschaft 2014