Türkei: Irak erwartet militärische Hilfe gegen IS

tuerkei-irak_150715_teaser_gr_thmerged.jpg

Der irakische Außenminister Ibrahim al-Dschafari befindet sich zu einem offiziellen Besuch in der Türkei. Bei seiner Ankunft gestern (14.07.) kam Dschafari erst mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Çavusoglu zusammen. Im Mittelpunkt des Staatsbesuchs steht neben bilateralen Beziehungen auch die Bedrohung des Iraks durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS).

Iraks Außenminister kam heute mit Staatspräsident Erdogan und Ministerpräsident Davutoglu zusammen.

Der Irak erwartet militärische Unterstützung von der Türkei. Die irakische Armee hat vergangene Woche laut eigenen Angaben im Westen des Landes eine Offensive gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" begonnen. Ziel des irakischen Militärs sei, so der Militärsprecher, die Provinz Anbar zurückzuerobern.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz sagte Außenminister Mevlüt Çavusoglu: "Unsere Unterstützung gegen die Probleme, mit den der Irak konfrontiert ist, wird anhalten. Die Terrororganisation IS ist sowohl für den Irak und Syrien als auch für die Türkei eine große Bedrohung. Wir sind beim Kampf gegen die Terrormiliz stets an der Seite des Iraks und der Iraker gewesen und werden es auch in Zukunft sein."

Wie das Außenministerium meldete, habe man mit dem irakischen Amtskollegen auch über die Ausbildung der irakischen Polizei gesprochen. Die Ausbildung der irakischen Polizei in der Türkei solle fortgeführt werden. Auch sei eine Unterstützung der Armee und der Soldaten besprochen worden.