Türkei: Einstimmigkeit im Syrien-Konflik

news_060612__teaser_gr_thmerged.jpg

Im Rahmen des Treffens der "Türkei-Welt Wirtschaftsbrücke", welches vom Verband der Türkischen Industriellen und Unternehmer (TUSKON) organisiert wurde, äußerte sich Außenminister Ahmet Davuto?lu während einer Sitzung zum Konflikt in Syrien und sagte: "Die internationale Gesellschaft war nicht einstimmig. Der syrische Staatspräsident Baschar Assad versuchte Zeit zu gewinnen. Auch nach dem Friedensplan des UN Sonderbeauftragten Kofi Annan wurden 2000 Menschen getötet. Darunter verstehen wir kein Waffenstillstand. Die internationale Gemeinschaft ist angehalten einstimmig zu handeln. Nur wenn wir das schaffen, wird Staatspräsident Assad seine Haltung ändern."

1470 Geschäftsführer aus 130 Ländern nahmen zum Start der Veranstaltung an der Eröffnungsgala teil.