Standard & Poor’s stuft Türkei herab

wirtschaft_270312_teaser_gr_thmerged.jpg

Standard & Poor`s Corporation (S&P) ist eins der bekanntesten Kredit- Ratingagenturen. In der letzten Zeit hat sie die Kreditwürdigkeit vieler Länder streng unter die Lupe genommen. Nun hat die Ratingagentur die Bonität der Türkei von positiv auf stabil herabgestuft. S&P begründet die Herabstufung mit hohe Schulden und einem hohen Leistungsbilanzdefizit. Hierdurch sei die Türkei in hohem Umfang von ausländischem Kapital abhängig und empfindlich für Marktschwankungen.

Im S&P-Bericht heißt es weiter, dass die hohen Auslandsschulden und die Abhängigkeit des Staatshaushaltes von indirekten Steuereinnahmen die türkische Kreditwürdigkeit in Frage stellen. Innerhalb der G-20-Staaten sei das Leistungsbilanzdefizit der Türkei am höchsten. In 2011 betrug es 85 Milliarden Euro. In nur zwei Jahren habe sich das Defizit verdreifacht. Für das laufende Jahr 2012 wird ein nahezu unveränderter Wert erwartet. Standard & Poor’s Türkei

Verwandte Themen