Schlepperbande in der Türkei festgenommen

news_180211_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Polizei hat insgesamt 14 Mitglieder einer Schlepperbande festgenommen. Bei einer gemeinsamen Aktion von türkischen, griechischen, deutschen und italienischen Polizisten wurden die Verdächtigen in Istanbul, Kocaeli, Hatay und Bolu festgenommen.

Die Polizisten stürmten auch ein Schiff. An Bord des Schiffes waren 19 Personen, die auf ihre illegale Reise ins Ausland warteten. Die Illegalen lebten unter erbärmlichen Bedingungen auf dem Schiff. Zu essen gab es nur trockenes Brot.

Die Mitglieder der Schlepperbande schleusen die Personen, je nach ihrer Zahl, mit einem Schiff, einer Jacht oder einem Boot ins Ausland. Die Polizei konnte in sechs Monaten bei acht Einsätzen insgesamt 400 illegale Auswanderer festnehmen. Nach Polizeiangaben erzielte die Schlepperbande durch den Menschenschmuggel einen Gewinn in Höhe von 2,4 Millionen Euro.

Verwandte Themen