Robin van Persie nicht in die Türkei

persie_240415_teaser_gr_thmerged.jpg

In den vergangenen Tagen gab es in der türkischen Presse das Gerücht, das Fenerbahce Interesse an einer Verpflichtung von Robin van Persie haben soll. Auch in der britischen Klatschpresse stand, dass der türkische Meister den Angreifer von Manchester United in die SüperLig holen wollte.

Zeitgleich soll auch der Lokalrivale Galatasaray an einem Wechsel des Stürmers interessiert gewesen sein. Angeblich soll ManU seinen Angreifer im Sommer abgeben wollen. Der 31-jährige Niederländer hat bei dem Premier-League Club noch einen Vertrag bis 2016. Die "Red Devils" sollen an einer Verjüngung ihres Kaders arbeiten und wollen den Stürmer deshalb abgeben, heißt es.

Fenerbahce will für die kommende Saison aufrüsten, da der Traditionsverein dann auch wieder in den internationalen Wettbewerb eingreifen darf. Wie jetzt berichtet wird hat van Persie aber den Lockrufen aus der Türkei eine Absage erteilt. Ob der niederländische Nationalspieler bei ManU bleibt oder eventuell zu Inter Mailand oder Juventus Turin wechselt, steht noch in den Sternen.