Pinar Selek zu lebenslanger Haft verurteilt

news_241110_teaser_gr_thmerged.jpg

Das Berufungsgericht in Ankara hat einen früheren Freispruch gegen Pinar Selek wieder aufgehoben und sie zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Die Autorin soll an einem Bombenanschlag auf einen Basar in Istanbul beteiligt gewesen sein. Bei dem Anschlag im Jahr 1998 starben sieben Menschen starben, darunter drei Kinder.

Umstritten ist bis heute immer noch ob es sich bei der Explosion in dem Basar überhaupt um eine Bombenexplosion handelte oder ob es ein Unfall mit einem Gasbehälter war. Laut Presseberichten dürfte der Fall nach dem Urteil aus Ankara nun dem Europäischen Gerichtshof in Straßburg vorgelegt werden.

Autoren und Politikern aus Deutschland haben sich mit einer Unterschriftensammlung für die Soziologin und Autorin eingesetzt. Literaturnobelpreisträger Günter Grass übergab die Unterschriften dem türkischen Kulturminister Ertugrul Günay bei einem Türkei-Besuch.