Galatasaray vor der Pleite?

Galatasaray-Pleite_270913_teaser_gr_thmerged.jpg

Trotz der erneuten Teilnahme an der Champions League ist die Schuldenlast des türkischen Meisters in den letzten Jahren weiter angewachsen. Laut Medienberichten soll der Schuldenberg auf über 320 Millionen Euro gestiegen sein. Damit stehen die Löwen möglicherweise vor dem finanziellen Ruin.

Unter Ünal Aysal gab es in den Geschäftsjahren 2011 und 2012 ein dickes Minus. Durch teuere Transfers und überzogene Spielergehälter sind die Verbindlichkeiten in diesem Zeitraum, trotz der Millioneneinnahmen aus der Königsklasse, um etliche Millionen Euro angewachsen.

Auch die anderen türkischen Spitzenclubs stecken in der Schuldenkrise. Die Topclubs Galatasaray, Fenerbahce, Besiktas und Trabzonspor drückt ein Schuldenberg von zusammen rund 700 Millionen Euro. Durch den Ausschluss aus den europäischen Wettbewerben wird sich die Lage für Besiktas und Fenerbahce in den nächsten Jahren wohl kaum bessern.