Galatasaray: Schulden um 100 Mio. gesenkt

galatasaray-schulden_111012_teaser_gr_thmerged.jpg

Nicht nur im Land des Welt- und Europameisters Spanien knicken Fußball-Clubs unter dem Schuldenberg ein. In der Türkei kämpft sich zurzeit Galatasaray aus der Schuldenfalle und konnte seine Verbindlichkeiten um 100 Mio. US-Dollar senken. An den verbleibenden rund 207 Mio. US-Dollar Schulden arbeitet der Club.

Auf der jüngsten Vorstandsitzung gab Ünal Aysal einen kleinen Einblick über Galatasarays Schulden. Der Club hat demnach sein Schuldenberg in 2012 von 315 Mio. US-Dollar auf 207 Mio. US-Dollar abgebaut. Verantwortlich für den Einnahmensegen ist die erfolgreiche Meisterschaft, der Dauerkarten-Rekord und die Teilnahme an der Champions League.

Auch auf der Kostenseite hat sich laut Ünal Aysal etwas bewegt, doch einige Kostentreiber, wie der hoch bezahlte Milan Baros sind noch vorhanden. In der Sommer-Transfersaison konnte ihn Galatasaray nicht verkaufen. So steht der Tscheche mit einem Grundgehalt von 2,5 Mio. Euro noch auf der Gehaltsliste des Clubs. Galatasaray Schulden

Verwandte Themen