Fazil Say und Gürer Aykal: Streit wegen Atatürk-Rosette

Fazil-Say-Aykal-180714-collage.jpg

Star-Pianist Fazil Say hat aufgrund von Unstimmigkeiten mit Menderes Türel, dem neuen Bürgermeister von Antalya, seine Stellung als künstlerischer Leiter des Internationalen Klavierfestivals Antalya aufgegeben. Dirigent Gürer Aykal ist sein Nachfolger. Doch zwischen Say und Aykal kam es zu einer Auseinandersetzung.

Das 15. Internationale Klavierfestival Antalya wird im November stattfinden. In der vergangenen Woche hatte Fazil Say seinen Rücktritt bekanntgegeben. Grund dafür war die Aussage von Bürgermeister Menderes Türel, dass das Festival auch ohne Fazil Say stattfinden könne. Danach kritisierte Say seinen Nachfolger Gürer Aykal auf seiner Facebook-Seite: „Türel und Aykal wollen in Antalya schöne Sachen machen. Sie wollen das Festival ausbauen und ein Orchester gründen. Ich habe nur gestaunt. Aykal, der die Mitglieder seines Orchesters zurechtwies, weil sie keine Atatürk-Rosetten tragen, will in Antalya mit der AKP „schöne Sachen“ machen. Zum Beispiel das Festival ausbauen, aus dem Fazil rausgeschmissen wurde. Vielen Dank, Meister Aykal. Du bist großartig. Ein neues Orchester gründen in einer Stadt, in der es bereits zwei Orchester gibt… Das bedeutet die Schließung der beiden anderen. Ich habe mich gewundert. Vielleicht wunder Sie sich auch“.

Gürer Aykal konterte: „Ich bin Dirigent. Meine Aufgabe ist es, zu vereinen und nicht zu trennen. Diejenigen, die mich wegen der Atatürk-Rosette an meiner Brust angreifen, sollen wissen, dass ich meine Aufgabe bis zu meinem Lebensende mit Stolz ausführen werde. Ich bin ein Soldat der musikalischen Revolution der Republik. Meine Liebe zur Kunst kann nicht mit Parteien, Regierungen oder Personen gemessen werden.“