Arda Turan hofft auf positiven Bescheid der FIFA

Arda-Turan-Spielerlaubnis_230915_teaser_gr_thmerged.jpg

Der FC Barcelona ist wegen der Verletzung von Rafinha in der UEFA-Champions League Partie gegen den AS Rom nun bemüht, eine Spielberechtigung für Arda Turan von der FIFA zu bekommen.

Der FC Barcelona hat die Spanische Fußball Föderation (RFEF) kontaktiert und dieser ihrerseits die FIFA, um eine Spielberechtigung für den türkischen Kicker Arda Turan zu fordern. Arda Turan kann wegen der FIFA-Transfersperre erst nach der Winterpause im Januar nächsten Jahres für die Katalanen auflaufen. Der Grund, warum die Katalanen fordern, dass Arda spielen muss, ist: Der Klub weiß, dass für Rafinha die Saison aufgrund seiner Verletzung bereits jetzt beendet ist. Ersetzen kann ihn Barca nur mit Arda.

Nach REFE-Regeln kann ein Spieler für einen anderen Spieler, der aufgrund einer langen Verletzung ausfällt, nachrücken.

In den kommenden Tagen wird es Klarheit geben. Sollte die FIFA Arda die Spielerlaubnis erteilen, wird der türkische Nationalspieler nur in der La Liga und im spanischen Königscup spielen dürfen. Um in der UEFA-Champions League spielen zu können, muss Arda Turan bis Januar warten.

Warten bis zum 4. Oktober

Der FC Barcelona rechnet mit mindestens 10 Tagen, um von der FIFA eine Antwort auf sein Ersuchen zu bekommen. Daher kalkuliert Barcelona Arda im Spiel gegen Vallecano am 4. Oktober einsetzen zu können. Hinter den Kulissen ist zu erfahren, dass die FIFA in seiner Haltung gegen Barca nicht ganz so hart sein wird.