22.02.2013

presse_220213_teaser_gr_thmerged.jpg

Universität Istanbul und Boeing forschen gemeinsam Die technische Universität zu Istanbul und Boeing haben ein Abkommen unterzeichnet. Laut dieser Vereinbarung sollen in der Luft- und Raumfahrt gemeinsam geforscht und entwickelt werden. Das Abkommen wurde vom Rektor der Universität, Prof. Dr. Mehmet Karaca und dem Türkei-Chef von Boeing Bernard Dunn unterzeichnet. Die technische Universität zu Istanbul und Boeing werden im Rahmen des für ein Jahr ausgelegten Abkommens über ein Luftfiltersystem forschen, wodurch die Luftqualität in den Verkehrsflugzeugen gebessert werden soll. Indessen brachte Bernard Dunn seine Zufriedenheit zum Ausdruck, mit einer renommierten türkischen Hochschule zusammenarbeiten zu dürfen. Dunn sagte, dass Boeing für seine technologische Überlegenheit bekannt ist und setzte seine Worte wie folgt fort, „Wir sind davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit mit der technischen Universität zu Istanbul unserem Unternehmen neue Ideen verschaffen sowie den Zielen der Türkei in Bezug auf wirtschaftliche und technologische Entwicklung einen wichtigen Beitrag leisten wird.“

Der Rektor der Universität, Prof. Karaca seinerseits vermerkte, „Heute ist der Beginn einer starken Zusammenarbeit zwischen Boeing und unserer Universität bezüglich neuer Entwürfe und Forschungen in der Luft- und Raumfahrtbranche.“ MİLLİYET-SABAH-HÜRRİYET – 22/02/2013

Türkei EU:  Rede EU-Kommissars Günther Oettinger Die Rede des EU-Kommissars Günther Oettinger bei einer Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brüssel hat auch in der deutschen Presse für Wirbel gesorgt. „Der Spiegel“ schrieb, dass die Worte von Oettinger: „Ich möchte wetten, dass einmal ein deutscher Kanzler oder eine Kanzlerin im nächsten Jahrzehnt mit dem Kollegen aus Paris auf Knien nach Ankara robben wird, um die Türken zu bitten, Freunde, kommt zu uns,“ von Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht mit Freude begrüßt werden können.   Laut der Zeitschrift seien die Äußerungen von Oettinger in der Türkei gewürdigt, die man seit Jahren als EU-Beitrittskandidat warten lässt. Auch die Äußerungen vom EU-Minister Egemen Bağış über das Thema nahmen in dem Bericht ihren Platz ein.   Merkel wird am Sonntag die Türkei besuchen. Dem „Spiegel“ Bericht zufolge werden diese Äußerungen von Oettinger der Bundeskanzlerin bei ihrer Türkei-Visite ihre Arbeit erschweren. HÜRRİYET – 22/02/2013

Grundgesetz Türkei: Präsidialsystem Vize-Premier Beşir Atalay gab in einem Fernsehprogramm Informationen über die Arbeiten des neuen Grundgesetzes. Atalay sagte: „Wir können auch auf das Präsidialsystem verzichten, falls die Mitglieder der Kommission in allen Themen übereinstimmen, jedoch einige Parteien wegen des Präsidialsystems zögern.“ SABAH – 22/02/2013