12.02.2013

merkel-tuerkei-120213_teaser_gr_thmerged.jpg

Angela Merkel besucht die Türkei Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird am 25. Februar der Türkei einen Besuch abstatten. Merkel wird im Rahmen ihres Besuches mit Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan zusammenkommen. Es wurde erfahren, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel während ihres Besuches auch mit Vizepremier Bülent Arınç zusammenkommen wird. Es wurde bekanntgegeben, dass Merkel über Themen wie Minderheiten und Gemeinden mit Arınç sprechen will. MİLLİYET

Minister besuchen Grenzübergang Cilvegözü Justizminister Sadullah Ergin, Minister für Zoll und Handel, Hayati Yazıcı und Innenminister Muammer Güler besuchten den Grenzübergang Cilvegözü, an dem sich eine Bombenexplosion ereignete. Bei der Explosion eines Autos an der türkisch-syrischen Grenze sind 13 Menschen getötet worden. Zugleich erlitten 27 Menschen schwere Verletzungen. „Die Zahl der getöteten Menschen könne noch steigen“, so Innenminister Muammer Güler. Die drei Minister wurden über die Explosion informiert. Es gab große Sicherheitsvorkehrung, während des Besuches der Minister. Justizminister Sadullah Ergin, Minister für Zoll und Handel, Hayati Yazıcı und Innenminister Muammer Güler besuchten nach ihren Untersuchungen am Tatort auch die Verletzten im Krankenhaus. ZAMAN

Ömer Çelik zu Besuch in Deutschland Minister für Kultur und Tourismus Ömer Çelik, der gestern in Köln an der 4. Vollversammlung der Union der Türkischen Demokraten in Europa teilnahm erklärte am Rande seines Deutschland-Besuches, die Türkei habe sich für Länder, die in einer Wirtschafts- oder Demokratiekrise stecken, zu einem Modellstaat entwickelt. Ömer Çelik gab in seiner Rede  vor der Vollversammlung bekannt, die europäischen Türken seien keine Einwanderer mehr, sondern ein Bestandteil Europas und sagte, „Die Türkei wird unter allen Bedingungen und Umständen neben den im Ausland lebenden Türken stehen. Die AKP hegt keinen Plan über eine Organisierung innerhalb der Vereine in Deutschland, vielmehr werde sie ihre Existenz mittels Vertretungen herstellen. Dazu planen wir auch in den USA, in Belgien, Deutschland, Großbritannien und Ägypten Vertretungen zu eröffnen.“ Unterdessen erinnerte Çicek daran, dass die Türkei vor 2002 ein Land war, das vom IWF Geld erbettelte und nun aufgrund der Übereinstimmung im Lande dem IWF Geld leiht.

EU soll im Kampf gegen den Terror helfen Europaminister Egemen Bağış gab bekannt die Türkei erwarte von der EU eine aufrichtige Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terror und sagte, „Die Unterstützung aus Brüssel kommt überraschend und unerwartet. Den Worten müssen Taten folgen. Insbesondere bei der Entwaffnung der PKK erwarten wir nun eine kooperative Haltung der EU. Die EU muss sich vor allem bei der Bekämpfung der Terrorfinanzierung einsetzen, denn die PKK nutzt mehrere EU Länder als Rückzugsgebiet für finanzielle Aktivitäten. Dies ist auch den Sicherheitskreisen aus Washington bekannt.“ Unterdessen fügte Bağış auch hinzu, Ansprechpartner für Brüssel im Zuge des Beitrittsprozesses sei die Regierung in Ankara und man habe in den vergangenen Jahren wichtige EU-Reformen in die Wege geleitet. İHLAS HABER AJANSI

Gül empfängt Außenminister Scheich el-Hamad el-Sabah Staatspräsident Abdullah Gül wird heute den kuwaitischen Vizepremier und Außenminister Scheich Sabah Halid el-Hamad el-Sabah im Çankaya-Palais empfangen. Nach seinem Treffen mit Staatspräsident Gül wird Scheich Sabah Halid el-Hamad el-Sabah auch vom Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan in seinem Amtssitz  empfangen. Bei den Gesprächen werden unter anderem die bilateralen wirtschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern und die jüngsten Entwicklungen in der Region bewertet.