04.03.2013

besiktas_040313_teaser_gr_thmerged.jpg

Beşiktaş gewinnt Derby gegen Fenerbahçe Die Istanbuler Rivalen Beşiktaş und Fenerbahçe traffen am 24. Spieltag der türkischen Süper Lig aufeinander. In einem spannenden Derby bezwangen die Adler im eigenen Stadion ihre Gegner mit 3:2.  Moussa Sow köpfte in der 24. Minute die Gelb-Blauen in Führung. Die Gäste dominierten die erste Hälfte und drängten Beşiktaş im eigenen Stadion in die eigene Hälfte. In der zweiten Halbzeit legten die Gastgeber einen Gang zu und gingen mit 2:1 in Führung. Sow traf wieder nur 3 Minuten später mit dem Kopf zum 2:2 in der 63. Minute. In der 93. Minute gelang Beşiktaş nach einem schnellen Konter durch Olcay Şahan der Last-Minute Treffer.

Erdoğan empfängt Samaras Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan wird vor der zweiten Sitzung türkisch-griechischen Gremiums für eine hochrangige Zusammenarbeit heute dem griechische Ministerpräsident Antonis Samaras in Istanbul empfangen. Erdoğan hielt davor im griechischen Fernsehen eine Rede und appellierte Griechenland eine „strategische Zusammenarbeit“. Beide Länder wollen wirtschaftlich eine strategische Zusammenarbeit entwickeln. HÜRRİYET

Davutoğlu in Bursa Außenminister Amet Davutoğlu reiste dieses Wochenende nach Bursa. Dort hat Davutoğlu an dem Ausbildungsprogramm der AKP teilgenommen. Davutoğlu hielt eine Rede und wies auf die Bedeutung der türkischen Rolle im Nahen Osten. Vorsitzende der AKP Bursa Provinz Sedat Yalçın schenkte Davutoğlu einen glasierten Teller mit berühmten türkischen Mustern auf dem ein Bild vom Außenminister Davutoğlu gezeichnet ist.

Türkei kooperiert mit Islamischer Entwicklungsbank Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan und Präsident der Islamischen Entwicklungsbank Ahmed Mohammed Ali al-Madani haben ein Übereinstimmungsprotokoll im Bereich einer gemeinsamen Investitionen und Förderung zwischen den Mitgliedsländern der Islamischen Entwicklungsbank unterschrieben. Çağlayan kündigte an, den Grenzübergang Arar dauerhaft zu öffnen, um den bilateralen Handel voranzutreiben.   Die Islamische Entwicklungsbank ist eine supranationale Bank, die die Entwicklung der ärmeren Länder der arabischen Welt unterstützen soll. Sie wurde im Juli 1975 von den Mitgliedern der Organisation der Islamischen Konferenz gegründet und hat ihren Sitz in Dschidda in Saudi-Arabien.

Türkei zählt bald zu den reichsten Ländern der Welt Der stellvertretende türkische Ministerpräsident Ali Babacan erklärte, die Türkei werde in 2015 zu den reichsten Ländern der Welt gehören. Die Weltbank teilt die Länder in 4 Kategorien ein. Türkei liege derzeit in der 3. Kategorie, das Ziel sei in die erste Kategorie zu gelangen, so Babacan weiter. Errechnet nach dem Pro-Kopf-Reichtum bemisst die Weltbank jährlich die nationalen Reichtümer der Welt und veröffentlicht demnach jährlich den Weltentwicklungsbericht.