Türkei: Intel plant Entwicklungs- und Forschungszentrum

tuerkei_intel-forschungszentrum-191112_teaser_gr_thmerged.jpg

Intel, das größte Hableiterunternehmen der Welt, plant im Rahmen seines Angebots zur Teilnahme an der High-Tech-Bildungsinitiative der Türkei, dem "Fatih-Projekt", die Errichtung eines Entwicklungs- und Forschungszentrums in der Türkei.

Bei dem Multi-Milliarden-Projekt Fatih plant die türkische Regierung Millionen von Grundschülern, 600.000 Klassenzimmer und 40.000 Schulen mit der neuesten IT-Technologie auszustatten. Einschließlich Tablett-PCs , Smartboards und anderen hochmodernen Geräten. In ihrer Angebotsbeschreibung legte die Türkei fest, dass sie beim Fatih-Projekt eine lokale Beteiligung benötige.

„Die Errichtung eines F&E-Labors in der Türkei, das an der Anwendung von Technik für Bildungszwecke arbeitet, steht auf unserer Agenda.“, sagte der Vize-Präsident von Intel Thomas Kilroy und fügte hinzu, dass Intel sich die Optionen in diesem Zusammenhang ansehen werde.

Der IT-Gigant kooperiert bereits mit verschiedenen türkischen Universitäten und unterstützt den Wissenstransfer.

Verwandte Themen