Türkei Immobilien: Russen sind Spitzenreiter

tuerkei_immobilien_22052013_teaser_gr_thmerged.jpg

Mit Gesetzesänderungen hat die Türkei den Weg für Immobilieninvestoren freigemacht. Erst Anfang dieses Jahres wurde das türkische Eigentumsgesetz reformiert. So verlängerte sich die Aufenthaltsfrist für ausländische Immobilienbesitzer von drei Monaten auf ein Jahr.

Aus dem aktuellen Bericht des türkischen Ministeriums für Umwelt und Stadtplanung geht hervor, dass im vergangenen Jahr Russen und Engländer zu den Spitzenreitern der ausländischen Immobilienkäufer zählen.

Getrieben wird der Markt zudem durch die Einstufung der Türkei von Moody’s auf Investment-Grade. Experten schätzen, dass Ausländer im kommenden Jahrzehnt um die 300 Mrd. US-Dollar in türkische Immobilien investieren werden. Rund 14.600 ausländische Käufer haben 13.495 türkische Objekte in der Zeit von Mai 2012 bis Mai 2013 erworben. Insbesondere Russen waren in dem Zeitraum, laut dem aktuellen Bericht, mit 2.313 Immobilienkäufen die fleißigsten.

2010 wurden in der Türkei Immobilien im Gesamtwert von 1,77 Milliarden Euro an Ausländer verkauft. 2009 war es mit 1,28 Milliarden Euro rund 38% weniger. Der Immobilienumsatz des Landes nähert sich damit dem Wert vor der Bankenkrise. In den Jahren 2006 bis 2008 wurden Häuser und Wohnungen jeweils für knapp 2 Milliarden Euro verkauft. Türkische Immobilien, Immobilien türkischer Stars

Verwandte Themen