Türkei: Größter Stromausfall eine Cyber-Attacke?

stromausfall-tuerkei_010415_teaser_gr_thmerged.jpg

Die Türkei wurde gestern Opfer eines der größten Stromausfälle der letzten 15 Jahre. Von dem Stromausfall am gestrigen Dienstag (31.03.2015) waren 30 von 81 türkischen Provinzen betroffen. In den Metropolen des Landes wie Istanbul und der Hauptstadt Ankara standen U-Bahnen und Straßenbahnen komplett still. Verkehrsampeln fielen aus und der Verkehr kam zum Erliegen. Auch Unternehmen und Krankenhäuser waren Opfer des Ausfalls.

Nach etwa eineinhalb Stunden meldete der türkische Netzbetreiber TEIAS, in wenigen Teilen von Istanbul und Ankara sei die Stromversorgung wieder hergestellt. Weite Teile des Landes mussten jedoch noch mehrere Stunden weiter ohne Strom auskommen. Erst gegen Abend gab es in den meisten Provinzen wieder Strom. Viele Medien der Türkei benannten den Stromausfall als den größten Energieausfall seit 15 Jahren.

Der türkische Energieminister Taner Yildiz sagte, möglicherweise habe der Ausfall eines Kraftwerks weitere Versorgungsstellen in Mitleidenschaft gezogen und so 30 Provinzen vom Stromnetz genommen.

Gegenüber DHA sagte der Minister: "Aktuell kann ich nicht sagen, ob der Ausfall in Verbindung mit einer Cyber-Attacke steht oder nicht."

Verwandte Themen